Champions-League-Titel für Real Madrid? Das meinen Wettanbieter

Fans von Real Madrid werden sich beim Blick auf die Buchmacher-Quoten zunächst wohl ein klein wenig wundern. Schließlich sind es momentan nicht die Königlichen, die von den Wettanbietern als aussichtsreichste Anwärter auf einen Champions League-Triumph gehandelt werden. Ganz oben in der Gunst der Buchmacher liegt derzeit nämlich der FC Bayern München.

Eines gleich mal vorweg: Der Unterschied bei den Quoten ist marginal – allerdings kommt es nicht von ungefähr, dass Real Madrid im Quoten-Ranking nicht an vorderster Front aufzufinden ist. All jene, die die Königsklasse schon seit längerem verfolgen, werden die Antwort ohnehin bereits kennen. Gemeint ist natürlich der ominöse Titelverteidiger-Fluch. Seit Bestehen der Champions League (1992/93) hat es kein einziger Sieger vollbracht, den Henkelpott im Folgejahr abermals zu gewinnen.

Jede Serie hat einmal ein Ende

Ein Schicksal, dass Real Madrid in der Königsklasse als vierfachen Champion gleich mehrmals ereilt hat. Das letzte Mal vor rund zwei Jahren, als man im Halbfinale überraschend gegen Juventus Turin das Nachsehen hatte. Da aber bekanntlich jede Serie – egal ob positiv oder negativ – irgendwann einmal ein Ende hat, schließen es die Buchmacher nun keinesfalls aus, dass den Madrilenen heuer der große Coup gelingen könnte.

Hierfür spricht nicht zuletzt die überragende Form, in der sich die Königlichen in dieser Saison befinden. Nicht nur, dass das Weiße Ballett zwischen April 2016 bis Januar 2017 sage und schreibe 40 Pflichtspielen in Serie ungeschlagen blieb; auch in der Meisterschaft befindet sich die Mannschaft von Zinedine Zidane voll auf (Titel-)Kurs.

Zwar trennt die Madrilenen vor dem 23. Spieltag gerade mal ein Punkt von Verfolger FC Barcelona, allerdings hat der Rivale bereits zwei Ligaspiele mehr auf dem Konto. Im Idealfall ergibt sich daraus ein in Spanien oftmals vorentscheidender Vorsprung von sieben Zählern.

Zweimal Unentschieden gegen Gruppensieger Dortmund

Auch in der Champions League liegen die Hauptstädter nach dem Erreichen der K.o.-Phase soweit im Plansoll. Einziger Wermutstropfen: In der Gruppenphase vermochte die Zidane-Elf nur die Hälfte ihrer Spiele für sich zu entscheiden.

Als besonders ärgerlich erwiesen sich dabei vor allem die beiden Unentschieden gegen Gruppensieger Dortmund, war dem BVB doch jeweils erst in den allerletzten Minuten der Ausgleichstreffer gelungen. Der Fairness halber sei allerdings darauf hingewiesen, dass Real in der Vorrunde sowohl gegen Sporting Lissabon als auch Legia Warschau ebenfalls von späten Treffern profitiert hatte.

Grundsätzlich gibt die Vorrunde aber nur bedingt Aufschluss darüber, wie es einem Team im weiteren Wettbewerbsverlauf ergehen wird  –  geschweige denn, ob es die Champions League gewinnt. Gerade Real kann davon ein Lied singen: In der Saison 2014/15 waren die Königlichen mit der maximalen Punkteausbeute von 18 Zählern in die K.o.-Phase gestürmt, ehe der Traum von der erstmaligen Titelverteidigung – wie bereits erwähnt – im Semifinale gegen Juventus abermals platzte.

Bayern München, Real Madrid und Paris SG zählen zu den Top Favoriten

Auch die Sportwettenanbieter scheinen der Vorrunde nicht allzu viel Bedeutung beizumessen, wenn es darum geht, die Top-Favoriten auf den diesjährigen Champions League-Triumph zu benennen. Schließlich befinden sich mit dem FC Bayern, Real Madrid und Paris SG gleich drei Mannschaften ganz oben auf der Favoritenliste, welche die Gruppenphase bloß auf Rang zwei beschlossen haben – und das, obwohl zehn der letzten elf Champions League-Sieger vor ihrem Triumph als Gruppensieger in die K.o.-Runde eingezogen waren.

Ein großer Vorteil aus Sicht Real Madrids dürfte in jedem Fall darin bestehen, dass sich bis jetzt einige der übrigen Titel-Anwärter nicht gerade in Überform präsentierten. Der ewige Rivale Barcelona steht überhaupt vor dem Aus – und auch Atletico Madrid, das Real in den vergangenen drei Jahren gleich zweimal ins Finale folgte, blieb bislang – zumindest in der Primera Division – hinter den Erwartungen zurück. Andere potenzielle Titelanwärter wie der FC Bayern und Paris SG haben in der Meisterschaft ebenfalls nicht immer überzeugt, dafür nun allerdings im Achtelfinale mit deutlichen Hinspiel-Siegen über Arsenal (5:1) bzw. Barcelona (4:0) kräftige Ausrufezeichen gesetzt.

Finalerfahrung spricht für Madrid

Zweifelsohne ein Fingerzeig in Richtung des Titelverteidigers, dem jedoch zugutekommt, reichlich Final-Erfahrung zu besitzen. Denn während Bayerns letzte Endspielteilnahme schon vier Jahre zurückliegt und Paris SG seit 1995 sogar nicht mehr über das Viertelfinale hinausgekommen ist, stand das Weiße Ballette allein in den vergangenen drei Jahren ganze zweimal im Finale, in welchem die Königlichen auch stets die Oberhand behalten hatten. Dieser Erfahrungsschatz könnte am Ende entscheidend sein, wenn es darum geht, dem Titelverteidiger-Fluch ein für alle Mal eine Ende zu setzen.

article
401490
Spieltag A-Z
Champions-League-Titel für Real Madrid? Das meinen Wettanbieter
Fans von Real Madrid werden sich beim Blick auf die Buchmacher-Quoten zunächst wohl ein klein wenig wundern. Schließlich sind es momentan nicht die Königlichen, die von den Wettanbietern als aussichtsreichste Anwärter auf einen Champions League-Triumph gehandelt werden. Ganz oben in der Gunst der Buchmacher liegt derzeit nämlich der FC Bayern München. Eines gleich mal vorweg: […]
http://www.realtotal.de/champions-league-titel-fuer-real-madrid-das-meinen-wettanbieter/
17.02.2017, 21:57

Community | Keine Kommentare

Schreibe uns deine Meinung!

...
MOB bottom
  Copyright © 2017REAL TOTAL
Nach oben