BIGSIZE OBEN

HEADER 2

Del Bosque trauert Real nach: „Abgang war sehr schmerzhaft“

1994 trat Vicente del Bosque bei Real Madrid den Cheftrainer-Posten an, 2003 lief seine Zeit bei den Blancos allerdings ab und Florentino Pérez beurlaubte den mittlerweile 66-jährigen Spanier aufgrund veralteter Spieltaktiken. Del Bosque erinnert sich nur ungern an seinen Abschied, der für ihn „sehr schmerzhaft war“, da man ihm in Madrid „kaum Empfindsamkeit“ gezeigt habe.

Del Bosque Vergrößern

Del Bosque gewann von 1999 bis 2003 sieben Titel mit Real – Foto: Miguel Medina/AFP/Getty Images

MADRID. Viele erinnern sich an Vicente del Bosque aufgrund seiner revolutionären Etappe bei Spaniens Nationalmannschaft. Doch tätigte der 66-Jährige seine ersten Karriereschritte als Trainer ab 1985 bei Real Madrid, so machte er sich aufgrund sieben gewonnener Titeln, darunter die Champions-League-Trophäen 2000 und 2002, einen internationalen Namen. Dennoch wurde er von Präsident Florentino Pérez im Jahr 2003 beurlaubt, was den mittlerweile Fußball-Rentner „sehr schmerzte“. In einem Interview mit TV3 erinnerte sich der Ex-Coach an seine Zeit bei Real zurück.

VICENTE DEL BOSQUE über…

…die „Galácticos“: „Die Spieler vom Madrid der Galaktischen waren ganz normal. Figo, Ronaldo waren fantastische Spieler, aber ganz normale Typen. Raúl Hierro, Redondo… das waren alle gewöhnliche Personen.“

…seine Entlassung in Madrid 2003: „Das war unsinnig. Sie hatten nicht die Würde, eine Person, die bereits 36 Jahre beim Klub war, zu entlassen. Ich weiß, dass Verabschiedungen immer sehr schwer fallen und danach noch in gutem Kontakt mit dem Entlassenen zu verbleiben, ist sehr kompliziert. Aber es gibt auch solche Fälle. Ich glaube, man wollte das Unrecht zurechtbiegen, jedoch passierten Tag für Tag neue Peinlichkeiten. Sie zeigten nicht einmal ein bisschen Empfindsamkeit. Es war sehr schmerzhaft für mich, ich fühlte mich wie ein Mann des Klubs und, ohne jetzt hochmütig zu klingen, fühlte ich mich unverzichtbar. Dennoch wusste ich stets, dass irgendwann einmal jemand kommen und die Sache besser machen würde. Ich fühlte mich leistungsstark und gesetzt im Klub. Ich wollte nie eine Ehrung oder ähnlichen Unfug, ich bin gegen all dies, aber ich wollte stets wie ein Mann behandelt werden, der dem Klub treu war und auch immer noch ist. Das hier ist keine Ansage an den Klub, ich sage nichts gegen das Team, weil ich bei diesem Klub gewachsen bin.“

CAD ROTATOR 1

…die Werte von ihm und Real Madrid: „Ich würde dir sagen, dass wir auf allen Ebenen starke Ähnlichkeiten haben. Niemand ist perfekt, aber ich denke nicht, dass es große Unterschiede zwischen Personen gibt, sei er Katalane oder Baske… Ich selbst spielte noch in einer anderen Epoche. Es war alles familiärer, strenger und ich glaube, dass man uns gut ausgebildet hat. Dafür bin ich sehr dankbar. Ich hatte das Glück, das, was man mir gelehrt hatte, weiterzugeben. Gute Persönlichkeiten und gute Spieler auszubilden.“

…José Mourinho, der angeblich für schlechte Stimmung sorgte: „Das sagst du, aber ja, es gab wohl schädliche externe Einflüsse.“

…Iker Casillas, der unter ihm zum Reservisten wurde: „Ich bereue es nicht, ihn zur EM nach Frankreich mitgenommen zu haben. Ich muss niemanden fragen, ob er auch mitkommen möchte, wenn er nicht spielt. Zuerst berufe ich die Spieler ein, danach werden erst die Entscheidungen getroffen. Selbst wenn man auf der Ersatzbank sitzen muss, kann man eine wichtige Rolle spielen. Oft sind es dann die Ersatzspieler, die dir die drei Punkte holen. Ich glaube, es war richtig, Iker mitzunehmen. Ich kann nicht den ganzen Tag irgendwelche Erklärungen liefern. Ich entschied, wie es sich meiner Meinung nach gehörte und ohne jemanden Unrecht zu tun.“

ANGEBOT: Real-Fanartikel im Adidas-Onlineshop kurzzeitig bis 50 % reduziert

article
442727
Historie
Del Bosque trauert Real nach: „Abgang war sehr schmerzhaft“
1994 trat Vicente del Bosque bei Real Madrid den Cheftrainer-Posten an, 2003 lief seine Zeit bei den Blancos allerdings ab und Florentino Pérez beurlaubte den mittlerweile 66-jährigen Spanier aufgrund veralteter Spieltaktiken. Del Bosque erinnert sich nur ungern an seinen Abschied, der für ihn „sehr schmerzhaft war“, da man ihm in Madrid „kaum Empfindsamkeit“ gezeigt habe.
http://www.realtotal.de/del-bosque-trauert-abgang-von-real-nach-war-sehr-schmerzhaft/
10.10.2017, 17:22
http://www.realtotal.de/wp-content/uploads/2017/10/2016-02-03-vicente-del-bosque.jpg

Community | 1 Kommentar

Schreibe uns deine Meinung!

...
MOB bottom
  Copyright © 2017REAL TOTAL
Nach oben