„Es war mein Traum, Cristiano Ronaldo gegenüber zu stehen“

Für Fans von Real Madrid war der gestrige Abend sicher zum Vergessen. Einer wird sich jedoch sein Leben lang positiv an den 24. Oktober 2012 erinnern.

Borussia Dortmund gegen Real Madrid, ein Flitzer will Cristiano Ronaldo ganz nah sein

Der eine will ein Tor schießen, der andere hat sein Ziel erreicht – Ronaldo und der Flitzer

„Ob Strafverfolgung oder nicht: Ich bereue nichts“

DORTMUND. Wir schreiben die 80. Spielminute beim Duell des deutschen gegen den spanischen Meister. Real Madrid liegt mit 1:2 in Rückstand und ist kurz davor, einen Eckball auszuführen – Reals Superstar Cristiano Ronaldo ist bereit und gewillt, seinen nächsten großen Moment, sein zweites Tor, den Ausgleich zu erzielen. Doch in den folgenden Sekunden drängt sich ein ganz anderer junger Mann auf, um seinen persönlichen „Big Moment“ zu erleben.

Die Bühne des rutschignassen Signal Iduna Parks mit Millionen Zuschauern vor den TV-Bildschirmen gehörte einem Mann (der Name wird auf eigenen Wunsch nicht veröffentlicht). Ein beherzter Sprung über die Trainerbank und im Gegensatz zu seinen weniger standfesten Idolen auf dem Rasen spurtete der 22-Jährige schnurstracks auf seinen großen Star, Cristiano Ronaldo, zu. Was den Zuschauern verborgen bleiben sollte, deckt REAL TOTAL auf. Mithilfe eines Fans des Fachmagazins, Darvin W., der den friedlich gesinnten Flitzer nachts um 3:20 Uhr am Dortmunder Hauptbahnhof erkannte, wurde der Kontakt hergestellt.

„Die einen erfüllen sich mit dem Kauf eines Sportwagens ihren großen Traum. Mein Traum war es, Cristiano Ronaldo gegenüber zu stehen!“, so der Hannoveraner. Was er dem Portugiesen erzählte? „Dass er für mich der beste Fußballer ist!“ Die Reaktion seines Idols: Ein freundlicher Klappser auf den Rücken, zu Späßen war ihm sichtlich nicht zumute. Kurz darauf wurde der Mann im Volkswagen-T-Shirt von dem Dortmunder Ordnungspersonal abgeführt. Ob er etwas bereue oder Konsequenzen fürchte? „Man hat meine Personalien aufgenommen, aber ob mich nun eine Strafverfolgung erwartet, kann ich noch nicht sagen. Ich bereue nichts!“, sagte der Flitzer von Dortmund glücklich.

Verpasse keine News mehr, folge REAL TOTAL auch auf Facebook!

REAL TOTAL möchte an dieser Stelle unterstreichen, dass das Fachmagazin keine Spielunterbrechung durch externe Vergehen unterstützt. Die Intention von REAL TOTAL gilt der sachlichen Berichterstattung zu allen Angelegenheiten um Real Madrid.

Hinterlasse einen Kommentar

Nach oben