Ex-Real-Profi Şahin: Beim BVB wieder ganz der Alte

Nuri Şahin erlebt bei Borussia Dortmund seinen zweiten Karriere-Frühling. Nachdem die Laufbahn des Mittelfeldspielers mit seinem Wechsel im Sommer 2011 zu Real Madrid stetig bergab ging, ist er unter Neu-BVB-Trainer Peter Bosz wieder ganz der Alte. Als solcher begegnget er jetzt den Königlichen.

Nuri Sahin Borussia Dortmund Vergrößern

Şahin spielt bei der Borussia wieder eine wichtige Rolle – Foto: Ina Fassbender/AFP/Getty Images

Türke blüht unter Bosz wieder auf

DORTMUND. Er bewegte sich aus dem Stadion-Tunnel kommend nach links zur Ersatzbank – und nicht geradeaus auf das Spielfeld. Als Borussia Dortmund am Samstag zum Top-Spiel des 6. Bundesliga-Spieltags Borussia Mönchengladbach im Signal Iduna Park empfing, wirkte Nuri Şahin nicht von Beginn an mit. Aber das wird den früheren Mittelfeldakteur von Real Madrid vermutlich kaum gestört haben. Nicht nur, weil der BVB die „Fohlen“ auch ohne ihn mit 6:1 aus dem Stadion schoss.

CAD ROTATOR 1

Şahins Bankplatz war als reine Verschnaufpause zu verstehen – anders als in den vergangenen Spielzeiten. Hatte der Türke zum Ende der Ära Jürgen Klopp sowie unter Thomas Tuchel keine bedeutende Rolle gespielt, blüht er unter dem neuen Coach Peter Bosz wieder auf. Eine Überraschung, denn nicht wenige hatten Şahin beim BVB schon längst abgeschrieben. Das lag vor allem an den vielen Verletzungen, die den jüngsten Bundesliga-Debütanten aller Zeiten (16 Jahre, 335 Tage) oft ausgebremst hatten.

In diesem Sommer traf es ausnahmsweise einmal nicht die Nummer 8 der Westfalen, sondern Julian Weigl. Der 22 Jahre alte Nationalspieler musste von Ende Mai bis Mitte September wegen eines Verrenkungsbruchs des Sprunggelenks kürzer treten. Şahin profitierte davon und wusste seine Chance unter Bosz bislang zu nutzen. 

Mit 29 Jahren erlebt er seinen zweiten Karriere-Frühling und genießt als einer der Routiniers im Kader der Borussia eine hohe Wertschätzung. In dem offensiven 4-3-3, das der niederländische Neu-Coach spielen lässt, fungiert Şahin als Stabilisator im Mittelfeld. Eine ähnliche Rolle hatte er ausgefüllt, als der Klub unter Klopp seine absolute Glanzzeit erlebte.

Als Balljunge Şahin einfach zu Ronaldo lief

Was die Startelf für das Kräftemessen beim zweiten Champions-League-Gruppenspiel gegen Real (20:45 Uhr, im REAL TOTAL-Liveticker) betrifft, dürfte an Şahin kein Weg vorbei führen. Es wird für ihn ein besonderer Abend. Weil er seinem Ex-Klub begegnet, seinem Traumverein. Im Februar 2003 hatte das weiße Ballett Şahin ihn den Bann gezogen. Als der BVB Real damals in der Gruppenphase empfangen hatte, war der Linksfuß Balljunge – und absolut fasziniert, als er die „Galácticos“ um Zinédine Zidane hautnah zu Gesicht bekam.

„Als ich diese weißen Trikots und die Spieler gesehen habe, war es für mich einfach egal, ob ich Ärger oder eine Strafe von unserem Ordner bekomme“, so Şahin: „Ich wollte unbedingt auf das Spielfeld und Kontakt zu Zidane aufnehmen. Leider ist er dann sehr zügig in die Kabine gegangen. Dann stand auf einmal Ronaldo vor mir und das war ein sehr, sehr großer Moment für mich. Der Traum wurde an diesem Tag sehr, sehr groß. Dieser Mythos Real Madrid ist an dem Tag so groß geworden, das hat mich so fasziniert, dass ich natürlich das Ziel hatte, das Trikot dieses Vereins eines Tages tragen zu dürfen.“

Am 9. Mai 2011 wurde sein Traum wahr. Er verkündete höchstpersönlich, dass er Dortmund für die ganz große Bühne Real Madrid verlässt. „Das kann mir niemand mehr nehmen“, sagt Şahin inzwischen über seine Erlebnisse bei dem prestigeträchtigsten Klub der Welt, wenngleich er sich seine Zeit dort ganz anders vorgestellt hatte. Aufgrund etlicher Verletzungen brachte es der gebürtige Lüdenscheider gerade einmal auf zehn Pflichtspiel-Einsätze im Dress des weißen Balletts. Nach einem Jahr entschied sich er für einen Neuanfang beim FC Liverpool, wurde dort aber ebenfalls nicht glücklich (zwölf Einsätze). Das kann Şahin eben wohl auch nur beim BVB sein, zu dem er Anfang 2013 nach nur vier Monaten in England zurückkehren sollte – und bei dem er jetzt wieder ganz der Alte ist… 

Nuri Sahin Real Madrid Vergrößern

Şahin 2012 im Einsatz für Real – Foto: Manuel Queimadelos Alonso/Getty Images

Jetzt vorbestellen: FIFA 18 in der Ronaldo-Edition

article
435743
Reportage
Ex-Real-Profi Şahin: Beim BVB wieder ganz der Alte
Nuri Şahin erlebt bei Borussia Dortmund seinen zweiten Karriere-Frühling. Nachdem die Laufbahn des Mittelfeldspielers mit seinem Wechsel im Sommer 2011 zu Real Madrid stetig bergab ging, ist er unter Neu-BVB-Trainer Peter Bosz wieder ganz der Alte. Als solcher begegnget er jetzt den Königlichen.
http://www.realtotal.de/ex-real-profi-nuri-sahin-beim-bvb-wieder-ganz-der-alte/
26.09.2017, 14:05
http://www.realtotal.de/wp-content/uploads/2017/08/2017-08-30-nuri-sahin-borussia-dortmund.jpg

Community | 1 Kommentar

Schreibe uns deine Meinung!

...
MOB bottom
  Copyright © 2017REAL TOTAL
Nach oben