Fürst von Monaco: „Mbappé will bleiben“

Kylian Mbappé bleibt der AS Monaco offenbar über die laufende Saison erhalten. Nach Aussage von Fürst Albert II. zieht das französische Sturm-Juwel einen Verbleib in Erwägung. Definitiv ausgeschlossen ist ein Wechsel aber nicht.

Kylian Mbappé AS Monaco Vergrößern

Mbappé spielt seit März 2016 für Monacos Profis – Foto: Sascha Schuermann/AFP/Getty Images

„Sein Vater möchte das auch“

MADRID. Erst spielen, dann sprechen. Nach dem Ende der Saison möchte das 18-jährige Top-Talent Kylian Mbappé entscheiden, was das Beste für seine nähere Zukunft ist. Wäre der Schritt zum offenbar interessierten Real Madrid jetzt schon vernünftig? Auch andere Klubs sollen hinter Mbappé, der in 43 Einsätzen 26 Mal traf, her sein.

CAD ROTATOR 1

Möglicherweise gibt es hinter den Kulissen aber bereits eine Tendenz – pro Monaco. Fürst Albert II., prominenter Anhänger des frisch gebackenen Meisters der Ligue 1, teilte bei CANAL+ mit: „Die endgültige Antwort habe ich nicht, aber ich kann sagen, dass Mbappé bei Monaco bleiben will. Und ich verrate auch kein Geheimnis, wenn ich sage, dass sein Vater auch möchte, dass er bleibt.“

„Für den heutigen Tag wird er in Monaco bleiben“

Das letzte Wort ist damit aber nicht gesprochen. „Es kann im letzten Moment einen Wechsel geben, aber für den heutigen Tag wird er in Monaco bleiben“, sagte der 59-Jährige. Mbappés Vertrag läuft bei den Monegassen noch bis 2019.

„A por la 12“ – jetzt Real Madrids Final-Shirt bestellen

article
419285
Transfer
Fürst von Monaco: „Mbappé will bleiben“
Kylian Mbappé bleibt der AS Monaco offenbar über die laufende Saison erhalten. Nach Aussage von Fürst Albert II. zieht das französische Sturm-Juwel einen Verbleib in Erwägung. Definitiv ausgeschlossen ist ein Wechsel aber nicht.
http://www.realtotal.de/fuerst-von-monaco-mbappe-will-bleiben/
18.05.2017, 12:53
http://www.realtotal.de/wp-content/uploads/2017/05/2017-05-18-kylian-mbappe-as-monaco.jpg

Community | 10 Kommentare

Schreibe uns deine Meinung!

...
MOB bottom
  Copyright © 2017REAL TOTAL
Nach oben