Guardiola: „Cristiano war für Real Madrid nicht teuer“

94 Millionen Euro: Verglichen mit den gegenwärtigen Ablösesummen auf dem Transfermarkt war Cristiano Ronaldo für Real Madrid im Sommer 2009 fast schon ein Schnäppchen. Von einem damals alles andere als teuren Wechsel von Manchester United zu den Königlichen sprach jetzt auch Pep Guardiola.

Cristiano Ronaldo Real Madrid Vergrößern

Ronaldo wurde im Real-Trikot dreimal Weltfußballer – Foto: Gonzalo Arroyo Moreno/Getty Images

Weltfußballer kostete Real 94 Millionen Euro

MANCHESTER/MADRID. Paris St.-Germain kauft Brasiliens Superstar Neymar für 222 Millionen Euro aus dessen Vertrag beim FC Barcelona heraus und steht nun angeblich vor einer mindestens 150 Millionen Euro teuren Verpflichtung des gerade erst 18 Jahre alten Kylian Mbappé (AS Monaco). Genau diesen Betrag fordert Borussia Dortmund für den mit seinen 20 Jahren ebenfalls noch blutjungen Franzosen Ousmane Dembélé wiederum von Barça. Die Summen auf dem europäischen Transfermarkt werden immer astronomischer.

CAD ROTATOR 1

Die Zeiten, als Cristiano Ronaldo mit seinem 94 Millionen Euro schweren Wechsel von Manchester United zu Real Madrid der teuerste Transfer der Fußballgeschichte war, sind längst vorbei. Was den Portugiesen mit Sicherheit von anderen Mega-Deals unterscheidet: Er konnte die Erwartungen, die die Ablöse mit sich brachte, definitiv erfüllen. 406 Pflichtspiel-Tore in 395 Einsätzen sprechen eine klare Sprache.

Mehr zum Transfermarkt | Alle Galerien

Rekordtransfers: Neymar neuer Erster

Die Fußballwelt hat einen neuen Rekordtransfer: Neymar verlässt den FC Barcelona für 222... weiterlesen

„Gibt drei oder vier Spieler, die nie teuer sind“

Auch Pep Guardiola ist der Meinung, dass der Weltfußballer dieses Geld wert gewesen ist. „Cristiano war für Real Madrid nicht teuer“, sagte der Coach von Manchester City am Freitag gegenüber englischen Medien, als er mit der Entwicklung des Transfermarkts konfrontiert wurde. Was geschieht, ist haltlos. Es wird aufhören müssen“, so der Ex-Barça-Trainer.

Pep Guardiola Manchester City Vergrößern

Guardiola heißt die Entwicklung des Transfermarkts nicht gut – Foto: Chris Brunskill/Getty Images

Der Katalane machte aber auch darauf aufmerksam, dass man prinzipiell zunächst einmal abwarten muss, welche Leistungen teure Akteure bei dem zahlenden Klub zeigen: „Ich habe das mit Dani Alves erlebt. Als Barça für einen Verteidiger 37,5 Millionen Euro an Sevilla gezahlt hatte, schlugen alle die Hände über den Kopf. Aber wir können nicht sagen, dass das ein schlechter Transfer war. Er war der beste Außenverteidiger, den Barcelona über Jahre hatte. Wenn Neymar bei PSG Leistung zeigt und alles gewinnt, wird er nicht teuer gewesen sein. Es gibt drei oder vier Spieler, die nie teuer sind. Was sie erzeugen, geben sie dir.“

Jetzt bestellen: RONALDO-Trikot für Herren, Kinder, Frauen in Reals Onlineshop

article
431856
Transfer
Guardiola: „Cristiano war für Real Madrid nicht teuer“
94 Millionen Euro: Verglichen mit den gegenwärtigen Ablösesummen auf dem Transfermarkt war Cristiano Ronaldo für Real Madrid im Sommer 2009 fast schon ein Schnäppchen. Von einem damals alles andere als teuren Wechsel von Manchester United zu den Königlichen sprach jetzt auch Pep Guardiola.
http://www.realtotal.de/guardiola-cristiano-war-fuer-real-madrid-nicht-teuer/
12.08.2017, 17:01
http://www.realtotal.de/wp-content/uploads/2017/05/2017-05-02-cristiano-ronaldo-real-madrid-jubel.jpg

Community | 6 Kommentare

Schreibe uns deine Meinung!

...
MOB bottom
  Copyright © 2017REAL TOTAL
Nach oben