„Karim geht es schlecht, er wird durch den Dreck gezogen“

Karim Benzema schlägt die Zeitungen Frankreichs derzeit nur widerwillig auf. Der in einen Erpressungsskandal um seinen Nationalmannschaftskollegen Mathieu Valbuena verwickelte Stürmer-Star von Real Madrid sieht sich einer medialen Hetze ausgesetzt, die an seinem Selbstvertrauen und Stolz kratzt. Alain Jakubowicz, einer der Anwälte Benzemas, berichtete im Gespräch mit BFM TV von den Leiden seines Klienten.

Karim Benzema Vergrößern

Karim Benzema steht momentan mehr im Fokus als je zuvor

Transkript belastet Real-Star

PARIS/MADRID. Was stimmt, was stimmt nicht? Karim Benzema erfährt dieser Tage am eigenen Leib, wie groß die Macht der Medien ist. Kein Tag vergeht, an dem neue, aber selten hieb- und stichfeste Hintergründe um seine angebliche Beteiligung an der Erpressung Mathieu Valbuenas ans Licht kommen. Hintergründe, die unabhängig von ihrem Realitätsgehalt vor allem ein immer dickeres Fragezeichen hinter seine Nationalmannschaftskarriere setzen.

Sieben Monate vor dem Start der Heim-Europameisterschaft thematisieren zahlreiche Zeitungen, darunter mit der L’ÉQUIPE sogar das bekannteste und auflagenstärkste Blatt, eine potentielle Verbannung des gebürtigen Lyoners aus dem Team von Didier Deschamps. Kein Wunder, dass der Torjäger fortan rechtliche Mittel einsetzen will, um dem „Shitstorm“ gegen ihn Einhalt zu gebieten. Alain Jakubowicz, einer seiner Anwälte, arbeitet daran, nachteilige Publikationen wie die des Radiosenders EUROPE1 anzufechten.

EUROPE1 hatte ein angebliches Telefongespräch zwischen Benzema und einem der Erpresser, Karim Zenati, veröffentlicht. Allerdings handelte es sich dabei offensichtlich nur um Bruchstücke des Transkripts, um Benzema als schuldig darzustellen. „Dass Geheimnisse und Details des Ermittlungsverfahrens gegen meinen Klienten in die Öffentlichkeit geraten, ist eine Farce. Irgendjemand füttert die Presse, um Karims Image erheblichen Schaden zufügen. Karim wird für seine Ehre kämpfen und wir werden nicht aufhören, nach der Quelle zu suchen, die Informationen an die Presse weitergab“, versicherte Jakubowicz.

Valbuena hüllt sich in Schweigen

Mittlerweile hält es der Jurist jedoch ohnehin schon für zu spät, um Benzemas Imageverlust rückgängig zu machen. Seinen Worten zufolge sei sein Mandant äußerst mitgenommen: „Im besten Fall sieht man ihn als Idioten, im schlimmsten als Verbrecher. Karim geht es schlecht, er ist traurig. Er wird durch den Dreck gezogen, obwohl er nichts schlechtes tat.“ 

Was Jakubowicz aber noch mehr stört als die französische Berichterstattung, ist das Schweigen Valbuenas: „Ich habe noch nie erlebt, dass gegen jemand ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wird, ohne dass zuvor das Opfer aussagte.“

CAD ROTATOR 1

Real-Trikot mit BENZEMA-Aufdruck – weiß-kurzgraublau und weiß-lang

article
312812
Vermischtes
„Karim geht es schlecht, er wird durch den Dreck gezogen“
Karim Benzema schlägt die Zeitungen Frankreichs derzeit nur widerwillig auf. Der in einen Erpressungsskandal um seinen Nationalmannschaftskollegen Mathieu Valbuena verwickelte Stürmer-Star von Real Madrid sieht sich einer medialen Hetze ausgesetzt, die an seinem Selbstvertrauen und Stolz kratzt. Alain Jakubowicz, einer der Anwälte Benzemas, berichtete im Gespräch mit BFM TV von den Leiden seines Klienten.
http://www.realtotal.de/karim-geht-es-schlecht-er-wird-durch-den-dreck-gezogen/
12.11.2015, 00:49
http://www.realtotal.de/wp-content/uploads/2015/11/2015-11-11-karim-benzema.jpg

Community | 5 Kommentare

...
MOB bottom
  Copyright © 2017REAL TOTAL
Nach oben