Kein Statement zu Real-Wirbel: Ronaldo bleibt Pressekonferenz fern

Cristiano Ronaldo hat am Sonntag beim Confederations Cup sein erstes Pflichtspiel nach dem medialen Wirbel um seine Person bestritten. Bei Portugals 2:2 gegen Mexiko blieb der Superstar bis auf eine Torvorlage blass. Zu dem Gerücht, er wolle Real Madrid verlassen, äußerte er sich anschließend nicht.

Cristiano Ronaldo Portugal Vergrößern

Ronaldos Zukunft scheint ungewiss zu sein – Foto: Franck Fife/AFP/Getty Images

Kein Kommentar des Weltfußballers

KAZAN. Nicht gewonnen, nicht getroffen: Den Auftakt beim FIFA Confederations Cup hatte sich Cristiano Ronaldo mit Sicherheit anders vorgestellt. Beim 2:2-Unentschieden der portugiesischen Nationalmannschaft gegen Mexiko konnte der 32-jährige Superstar lediglich mit einem tollen Assist zu Ricardo Quaresmas 1:0 glänzen, blieb ansonsten weitestgehend unauffällig. Dass ihn die Fans nichtsdestotrotz zum „Man of the Match“ wählten, dürfte ihn vermutlich selbst ein wenig überrascht haben.

Als solcher sollte Ronaldo im Anschluss an die Partie eigentlich zum Gespräch mit den Medien im Pressesaal gastieren. Auf den Weg dorthin verzichtete er allerdings. Offiziell aufgrund einer medizinischen Behandlung. Inoffiziell wohl vor allem wegen des riesigen medialen Wirbels um seine Person. Seitdem die Sportzeitung A BOLA am Freitag berichtet hatte, CR7 wolle Real Madrid verlassen, herrscht eine große Aufruhr.

Der amtierende Weltfußballer, der in der Steueraffäre eine zu geringe Rückendeckung der Königlichen und Wertschätzung des Landes Spanien bemängelt, möchte die Angelegenheit dem Anschein nach fürs Erste unkommentiert lassen.

Gerüchteküche brodelt weiter: Will CR7 zurück zu United?

Unterdessen soll Ronaldo seinen mächtigen Berater Jorge Mendes vielmehr darum gebeten haben, eine Rückkehr zu Manchester United möglich zu machen. Das zumindest berichten A BOLA sowie der italienische Journalist Gianluca Di Marzio. Für die „Red Devils“ war er zwischen 2003 und 2009 aufgelaufen.

Großer Wirbel um Ronaldo! Glaubst du, der Superstar verlässt Madrid?

Reals Ex-Präsident Ramón Calderón hält ein Comeback im Old Trafford trotz der alles andere als perfekten Beziehung zwischen United-Coach José Mourinho und Ronaldo für möglich – REAL TOTAL berichtete. „Das Verhältnis in Madrid war nicht das beste. Aber das soll nicht heißen, dass er nicht nach Manchester zurückkehren kann. Er liebte den Verein, die Fans und die Stadt. Ich schließe eine Rückkehr nicht aus“, so der 66 Jahre alte Spanier.

Jetzt bestellen: Real Madrids Trikots zur Saison 2017/18

article
424544
Vermischtes
Kein Statement zu Real-Wirbel: Ronaldo bleibt Pressekonferenz fern
Cristiano Ronaldo hat am Sonntag beim Confederations Cup sein erstes Pflichtspiel nach dem medialen Wirbel um seine Person bestritten. Bei Portugals 2:2 gegen Mexiko blieb der Superstar bis auf eine Torvorlage blass. Zu dem Gerücht, er wolle Real Madrid verlassen, äußerte er sich anschließend nicht.
http://www.realtotal.de/kein-statement-zu-real-wirbel-ronaldo-bleibt-pressekonferenz-fern/
18.06.2017, 22:22
http://www.realtotal.de/wp-content/uploads/2017/06/2017-06-18-cristiano-ronaldo-cr7.jpg

Community | 17 Kommentare

Schreibe uns deine Meinung!

...
Copyright © 2017 REAL TOTAL
Nach oben