Kroos: „Real-Wechsel verhalf mir in Deutschland zu mehr Anerkennung“

Toni Kroos ist bei Real Madrid zu einem international absoluten Top-Star avanciert. Und das spürt der 27 Jahre alte Mittelfeldstratege vor allem dann, wenn er mitbekommt, dass in Deutschland längst in den höchsten Tönen über ihn geredet wird. In einem Interview mit der Website des DFB sprach Kroos über sein Dasein in der spanischen Hauptstadt und Cheftrainer Zinédine Zidane.

Toni Kroos Real Madrid Vergrößern

Kroos ist bei den Blancos unumstritten gesetzt – Foto: Martin Rose/Bongarts/Getty Images

TONI KROOS über…

…seinen Transfer im Juli 2014 von Bayern München zu Real Madrid: „Mein Wechsel war auch vom Zeitpunkt her in meinen Augen absolut richtig. Ganz klar, wenn man sich im Ausland bei einem Topverein durchsetzt, bedeutet es einen weiteren Entwicklungsschritt. Und der ist mir ja auch relativ glatt gelungen. Carlo Ancelotti wollte mich in Madrid, er hat auf mich gesetzt, aber am Ende musste ich schon selbst spielen. (lacht) Der gute Start, gerade als ausländischer Spieler bei einem Topklub wie Real, ist wichtig. Wenn’s schlecht losgeht, kann es bei einem großen Topverein auch schnell wieder vorbei sein. Drei Jahre nach dem Wechsel ziehe ich also schon eine positive Zwischenbilanz.“

CAD ROTATOR 1

…die gestiegene Wertschätzung ihm gegenüber in Deutschland: „Bevor ich wegging, hat man mich als guten Spieler wahrgenommen, vielleicht auch als sehr guten, aber eben als einen von vielen bei den Bayern. Aber wenn du als Einzelner dann für Real spielst, bekommst du noch mehr Aufmerksamkeit. Vielleicht hat mir das ein Teil der Fans auch gar nicht so zugetraut. Jedenfalls hat der Wechsel zu Real Madrid mir auch in Deutschland zu mehr Anerkennung und Aufmerksamkeit verholfen.“

…seine Erfolge: „Ich habe große Ziele erreicht, das erhöht das Selbstbewusstsein. Gelassenheit darf nicht zu einer übergroßen Lockerheit führen. Positive Gelassenheit bewirkt, dass man befreiter und damit letztlich besser Fußball spielt. Es ist schön, auf das Erreichte zurückzublicken. Aber wir wissen ja alle, der Fußball ist so schnelllebig, mit einer schlechten Saison kann sich alles schnell verändern, gerade in den großen Klubs, wo relativ wenig verziehen wird.“

…die Ruhe, die er auf dem Platz ausstrahlt: „Das hat, glaube ich, mehrere Gründe. Den ersten kann ich gar nicht erklären, weil ich einfach so bin. Zweitens, und darüber haben wir gerade gesprochen, geben einem Erfolge Ruhe. Wenn du ewig nichts gewinnst und immer hinterherläufst, machst du dir doch automatisch Druck. Die großen Titel, die ich schon gewinnen durfte, geben mir eine gewisse Ruhe. Und drittens ist es am Ende des Tages nur Fußball. Ich werde alles geben, das ist kein Thema. Aber es gibt definitiv wichtigere Sachen im Leben, als dieses eine Spiel gewonnen oder verloren zu haben. Ein Mix aus dem allen gibt mir Ruhe. Und ich glaube, diese Ruhe tut auch meinem Spiel gut.“

…Cheftrainer Zinédine Zidane: „In erster Linie gibt er mir eine Menge Vertrauen. In den zwei Jahren, in denen er jetzt da ist, hat er mich bei fast allen Spielen aufgestellt, vor allem bei allen wichtigen. Aber im heutigen Fußball gibt es ja ohnehin nur noch wichtige Spiele. (lacht) Ich spüre sein Vertrauen. Und er weiß, dass er sich immer auf mich verlassen kann. Dass ich immer versuchen werde, alles im Sinne der Mannschaft umzusetzen. Wir haben ein gutes Verhältnis. Für jeden Spieler ist die gute Beziehung zum Trainer wichtig.“

…sein Leben in Spanien: „Dass sich meine Familie wohlfühlt, ist das Allerwichtigste. Meine Frau, mein Sohn und ich, wir sind dort gut angekommen, und seit Sommer vergangenen Jahres und der Geburt unserer Tochter leben wir ja zu viert in Madrid. Es ist ganz normal, dass es eine riesige Umstellung bedeutet, wenn man als junge kleine Familie ins Ausland geht – ich war damals 24, Jessica 26. Wir haben uns nach einer Eingewöhnungsphase gut angepasst. Heute können wir als Familie in Madrid ein geregeltes und schönes Leben führen. Ich bin ein großer Sonnenfan. Ich fühle mich in meiner Mannschaft wohl. Und dass meine Familie gerne in Madrid lebt, ist wichtig und gibt mir viel Kraft.“

Jetzt bestellen: KROOS-Trikot für Herren, Kinder und Frauen in Reals Onlineshop

article
442126
Interview
Kroos: „Real-Wechsel verhalf mir in Deutschland zu mehr Anerkennung“
Toni Kroos ist bei Real Madrid zu einem international absoluten Top-Star avanciert. Und das spürt der 27 Jahre alte Mittelfeldstratege vor allem dann, wenn er mitbekommt, dass in Deutschland längst in den höchsten Tönen über ihn geredet wird. In einem Interview mit der Website des DFB sprach Kroos über sein Dasein in der spanischen Hauptstadt und Cheftrainer Zinédine Zidane.
http://www.realtotal.de/kroos-real-wechsel-verhalf-mir-in-deutschland-zu-mehr-anerkennung/
03.10.2017, 14:34
http://www.realtotal.de/wp-content/uploads/2017/09/2017-09-26-toni-kroos-real-madrid.jpg

Community | Keine Kommentare

Schreibe uns deine Meinung!

...
MOB bottom
  Copyright © 2017REAL TOTAL
Nach oben