Real-Selbstkritik nach Blamage: „Gibt keine Entschuldigung“

Real Madrid hat sich mit einer blamablen Vorstellung beim Aufsteiger FC Girona vorerst aus dem Titelrennen in Spanien verabschiedet. Die Stars der Königlichen nahmen nach der 1:2-Pleite kein Blatt vor den Mund und sich selbst in die Pflicht. Die Meisterschaft für beendet erklären wollten sie aber ebenso wenig wie Trainer Zinédine Zidane.

Nacho Fernández Real Madrid Vergrößern

Leere Blicke nach der Blamage in Girona – Foto: Alex Caparros/Getty Images

CARLOS CASEMIRO über…

…die Blamage in Girona: „In der zweiten Halbzeit haben wir nicht gut gespielt. Wir haben keine Chancen mehr kreiert und sehr gelitten. So sind uns die drei Punkte entglitten. Es gibt keine Entschuldigung. Wir brauchen jetzt auch überhaupt nicht danach zu suchen. Sie haben einfach ein Tor mehr erzielt und besser gespielt als wir. Wir müssen ihnen dazu gratulieren und uns an unsere eigene Nase greifen, weil wir nicht so viele Chancen herausgespielt haben wie normalerweise.“

…die Chancen auf die Meisterschaft: „Alles ist beunruhigend. Wir müssen mehr arbeiten, müssen besser spielen. Und wir wissen, dass wir viele Punkte Rückstand auf die Spitze haben. Es ist eine schwierige, eine heikle Situation, aber wir müssen kühlen Kopf bewahren und uns mit viel Arbeit aus diesem Loch befreien. Real Madrid ist dazu verpflichtet, immer zu gewinnen.“

CAD ROTATOR 1

ISCO über…

…die Gründe für die Niederlage: „Es war ein sehr seltsames Spiel von uns. Nach dem 1:0 haben wir es versäumt, nachzulegen. Unser Gegner kam stark aus Kabine und drehte das Spiel. Das ging viel zu einfach. Vielleicht hat uns in diesen ersten Minuten nach dem Seitenwechsel auch ein bisschen die Einstellung gefehlt. Wir waren für einen Moment nicht richtig im Spiel und wurden dafür eiskalt bestraft. Nach dem 1:2 versuchten wir es bis zum Schluss, aber es sollte nicht sein.“

…die Lage in LaLiga: „Die Saison ist noch lang. Man sollte Real Madrid niemals abschreiben oder für tot erklären. Es ist aber klar, dass wir keine Punkte mehr liegen lassen dürfen. Wir müssen jetzt zeigen, dass wir eine Mannschaft sind, die dazu fähig ist, wieder gemeinsam aufzustehen und den Spieß umzudrehen. Wir können nicht so weitermachen wie bisher.“

NACHO FERNÁNDEZ über…

…die ausbleibende Reaktion in der letzten halben Stunde: „Es war ein bitterer Nachmittag. Wir hatten nach dem 1:2 noch 30 Minuten Zeit, aber heute fehlte uns einfach etwas. Das Selbstvertrauen war da, aber wir konnten das Spiel nicht so gestalten wie wir es gerne getan hätten. Wir müssen an uns arbeiten, uns verbessern. Es ist wichtig, in solchen Spielen von der ersten bis zur letzten Minute voll konzentriert zu sein.“

…den Acht-Punkte-Rückstand auf den FC Barcelona: „Acht Punkte sind natürlich sehr viel. Wir sind beunruhigt. Aber wir haben Ehre und Stolz und wissen, dass wir Real Madrid sind. Wir dürfen nicht den Glauben an uns verlieren. Die Saison ist noch lang.“

Jetzt bei bet365 anmelden und bis zu 100 Euro Neukundenbonus erhalten!

article
445804
Stimmen zum Spiel
Real-Selbstkritik nach Blamage: „Gibt keine Entschuldigung“
Real Madrid hat sich mit einer blamablen Vorstellung beim Aufsteiger FC Girona vorerst aus dem Titelrennen in Spanien verabschiedet. Die Stars der Königlichen nahmen nach der 1:2-Pleite kein Blatt vor den Mund und sich selbst in die Pflicht. Die Meisterschaft für beendet erklären wollten sie aber ebenso wenig wie Trainer Zinédine Zidane.
http://www.realtotal.de/la-liga-stimmen-zu-fc-girona-gegen-real-madrid/
29.10.2017, 19:30
http://www.realtotal.de/wp-content/uploads/2017/10/2017-10-29-nacho-fernandez-real-madrid.jpg

Community | Keine Kommentare

Schreibe uns deine Meinung!

...
MOB bottom
  Copyright © 2017REAL TOTAL
Nach oben