„Madrid hätte kein Problem damit, 115 Mio. Euro für Hazard zu zahlen“

Es wäre wohl eine dreistellige Millionensumme, die Real Madrid hinlegen müsste, um Eden Hazard zur kommenden Saison vom FC Chelsea loszueisen. Ex-Präsident Ramón Calderón glaubt, dass es für die Königlichen kein Problem wäre, eine derart hohe Ablöse zu stemmen. Ob es zu einem Transfer kommt, hänge einzig vom Belgier ab, so der 65 Jahre alte Spanier.

Eden Hazard FC Chelsea Vergrößern

Hazard ist vertraglich bis 2020 an Chelsea gebunden – Foto: Julian Finney/Getty Images

Die Ökonomie von Real Madrid ist gut

MADRID. Wird Manchester Uniteds Paul Pogba seinen Status als teuerster Transfer aller Zeiten nach nur zwölf Monaten schon wieder los? Ramón Calderón kann sich das durchaus vorstellen – wenn er an Eden Hazard denkt. Für das Offensiv-Ass des FC Chelsea müsste Real Madrid im Falle eines konkreten Interesses womöglich mehr als die 105 Millionen Euro, die Juventus Turin für Pogba erhielt, auf den Tisch legen.

CAD ROTATOR 1

„Nach den letzten Jahren mit (Cristiano) Ronaldo, (Gareth) Bale und Pogba ist Chelsea sehr mit dem Transfermarkt vertraut. In der Norm lautet die Summe 100 Millionen Pfund (umgerechnet 115 Millionen Euro; d. Red.). Das wäre glaube ich der Betrag, den ein Klub wie Chelsea fordern würde. Die Ökonomie von Real Madrid ist gut. Man hätte kein Problem damit, das zu zahlen“, sagte der 65-jährige Ex-Präsident gegenüber TALKSPORT.

Ramon Calderon Real Madrid Vergrößern

Calderón war von Mitte 2006 bis Anfang 2009 Klubchef – Foto: Pierre-Philippe Marcou/AFP/Getty Images

Alles hängt vom Spieler ab, ob er gehen will

Laut Calderón hänge es allein vom Spieler ab, „ob er gehen will. Er sollte sagen: ‚Ich will gehen und zu Real Madrid wechseln.‘ Das wird der Moment sein, wo die Verhandlungen beginnen. Aber Chelsea wird eine hohe Geldsumme fordern. Und ich denke, das wird am Ende der Saison der Fall sein“.

Dass der 26 Jahre alte Belgier Schwierigkeiten beim weißen Ballett bekommen könnte, glaubt der Spanier nicht. „Die fantastischen Spieler können sich an jeden Klub anpassen und immer einen Platz finden. Ich sehe auf diesem Level keinerlei Probleme, so Calderón.

Atlético, Bayern und Barça! Jetzt Bernabéu-Tickets für Reals Hammer-April sichern

article
408210
Transfer
„Madrid hätte kein Problem damit, 115 Mio. Euro für Hazard zu zahlen“
Es wäre wohl eine dreistellige Millionensumme, die Real Madrid hinlegen müsste, um Eden Hazard zur kommenden Saison vom FC Chelsea loszueisen. Ex-Präsident Ramón Calderón glaubt, dass es für die Königlichen kein Problem wäre, eine derart hohe Ablöse zu stemmen. Ob es zu einem Transfer kommt, hänge einzig vom Belgier ab, so der 65 Jahre alte Spanier.
http://www.realtotal.de/madrid-haette-kein-problem-damit-115-mio-euro-fuer-hazard-zu-zahlen/
29.03.2017, 12:49
http://www.realtotal.de/wp-content/uploads/2017/03/2017-03-29-eden-hazard-fc-chelsea.jpg

Community | 16 Kommentare

Schreibe uns deine Meinung!

...
MOB bottom
  Copyright © 2017REAL TOTAL
Nach oben