Meine Meinung: „BBC“ muss bleiben, Mbappé kann kommen

Die neue Saison beginnt und wirft noch viele Fragen auf: Von Marco Asensio über Gareth Bale bis hin zu Kylian Mbappé, aber auch zur Entwicklung des Transfermarkts, den Stadion-Umbauarbeiten und Reals Abgängen durfte REAL TOTAL-Chefredakteur Nils Kern vieles beantworten.

bbc mbappe Vergrößern

In Nils Kerns Augen sollte Mbappé kommen und „BBC“ bleiben – Foto: Gonzalo Arroyo Moreno/Getty Images

Simon Volderaurer (Twitter:) Wie lange wird Ronaldo deiner Meinung nach noch Stammspieler bleiben? Und wer könnte ihn ersetzen?
Vorab: Das Wort Stammspieler ist für mich etwas überholt. Bei heutzutage über 55 Spielen pro Saison gibt es keine feste A-Elf mehr, die 90 Prozent der Partien startet. Aber: Mit seinen 32 Jahren (und Vertrag bis 2021) kann Ronaldo noch zwei Jahre Vollgas geben. Nächstes Aber: Die Pausen werden häufiger, die Erholungsphasen länger, weswegen er in Zukunft regelmäßiger aussetzen könnte, um in Spitzenspielen top-fit zu sein. Warum auch nicht: 2016/17 hat das gut geklappt und in Marco Asensio hat man einen schnellen, abschlussstarken, vielseitigen und spielfreudigen Ersatz bereits in seinen Reihen – auch wenn niemand Ronaldos Torgefahr mit beiden Füßen oder Kopf ersetzen kann.

Kevin Plörer (Facebook): Wird Asensio den Vorzug in der Startelf vor Bale erhalten?
Asensio hat James in der letzten Saison nicht umsonst verdrängt und wird 2017/18 zu noch mehr Einsätzen kommen. Auf Kosten von Bale? Nicht unbedingt. Wie oben schon gesagt, kann man bei diesem Terminkalender nicht immer mit der gleichen Elf starten. Beim Waliser gilt jedoch wie bei Ronaldo: Ist er fit, wird er spielen – oder sich eben für das nächste Spitzenspiel ausruhen. Und im Super Cup gegen United (Dienstag, 20:45 Uhr) dürften beide beginnen, zusammen mit Benzema im Angriff.

Rudilucakaka1 (REAL TOTAL-Community): Was sagst du zu diesem Fakt, dass „BBC“ einfach immer spielen wird? Was hältst du allgemein von „BBC“, sind die so gut? Sollte man langsam Nachfolger suchen? Cristiano ist 32, Benzema 30 und meistens nicht in Form und Bale Dauerpatient.
Der königliche Sturm-Dreizack hat sich bewährt gemacht und alle Ehren und Titel verdient. Ich war 2014 beim 6:1 auf Schalke und dem 4:0 in München dabei, was für Shows! Ich habe schon oft im Stadion gesehen, wie Benzema sich bewusst zurückfallen lässt, um im Aufbau zu helfen und seine beiden Kollegen in Szene zu setzen (das konnte Strafraumstörer Morata beispielsweise gar nicht). Auch wenn es die letzte Saison nicht wirklich zeigte: „BBC“ ist für mich das beste Sturm-Trio der Welt. Also sollten sie auch oft spielen – wenn alle fit sind. Nachfolger? Natürlich! Asensio ist da, Morata hatte leider nicht die Geduld noch ein-zwei Jahre zu warten und Bale braucht mal ein verletzungsfreies Jahr, um zu zeigen, dass er auch 2020 noch Stammspieler sein wird. Ich glaube an ihn und an „BBC“. Immer spielen müssen und werden die Drei aber nicht.

real madrid adidas drittes trikot ausweich 2017-18 Vergrößern

In Reals Onlineshop bestellen: Madrids drittes Trikot 2017/18

Viele (verwandte) Fragen zusammengemischt: Würdest du Mbappé holen? Oder die 180 Millionen anderweitig investieren? Falls ja, in wen? Eine Stürmer oder reichen Benzema und Mayoral? Hat der Kader überhaupt Schwachstellen?
Von Mbappé habe ich vermutlich genauso viel gesehen, wie die meisten von euch auch: Ein paar CL-Spiele mit tollen Szenen, mehr nicht. Noch nicht! Trotzdem glaube ich, dass man sich um ihn bemühen sollte – der Zukunft willen, da vertraue ich auch Zidane und Pérez. Denn im Sturm hat man definitiv noch Nachholbedarf: In der Castilla wusste mich Mayoral oft zu überzeugen, jetzt nicht mehr – da sollte es einen „würdigen“ Benzema-Backup geben, der dem Franzosen auch mehr Druck bereitet. Zwar hätte ich lieber einen Typen wie Morata (stören, anlaufen, lauern, physisch robust), doch könnte ich auch mit Mbappé leben – und dann Ronaldo öfter als Mittelstürmer sehen. Der restliche Kader ist ansonsten bestens – sofern Hakimi als Carvajal-Backup hochgezogen wird.

Zizou.HALAMADRID (REAL TOTAL-Community): Was hältst du davon, wie sich der Markt entwickelt? 222 Millionen für Neymar, 180 für Mbappé… Soll Real bei sowas mitmachen und wird das Financial Fairplay da nicht verletzt?
Eine gute Frage, die Christoph Metzelder beispielsweise intelligent beantwortete und ich voll unterstütze: Der Fußball hat sich wie viele andere Märkte, wo viel Geld im Spiel ist, nunmal verändert. Alles ist zehn Mal so „teuer“ wie noch vor zehn Jahren. Freiburg zahlte 2007 auch eher Ablösen um 400.000, jetzt vier Millionen. Ähnliche Entwicklungen in den Regionalligen, der Ausbildung. Dafür sind die Einnahmen auch viel höher, die Reichweiten, und die Bedeutung des Weltsports Fußball. Soll Real da mitmachen? Natürlich ist es ethisch fraglich, so viel für einen Menschen auszugeben, statt in Schulen, Krankenhäuser, Forschung und so weiter zu investieren. Aber das ist nicht die Aufgabe des Fußballs. Während andere Klubs das Geld Fremder ausgeben, die einen Klub als Hobby ansehen (das sehe ich durchaus als Problem), kann Real da mitmachen. Man war die letzten zehn Jahre der einnahmenstärkste Verein, gehört nur seinen Mitgliedern, hat die Nettoschuldenfreiheit erreicht und braucht sich vor dem FFP keine Sorgen machen. Andere Klubs machen trotzdem was sie sollen und haben Wege gefunden, das FFP aufzuhebeln durch versteckte Handgelder und Scheinfirmen – bei Madrid läuft’s da zum Glück transparenter ab, nicht so wie beispielsweise 2013 als Neymar zu Barcelona wechselte.

Patrick Wieser (Facebook): Die Transferphilosophie hat sich verändert: Statt „Galácticos“ verpflichtet man eher junge Spieler mit Potenzial. Was sagst du zu dieser Entwicklung?
Me gusta! Nicht, dass ich mich je gegen Transfers von Beckham oder Bale gesträubt hätte, aber junge Spieler wie Kovačić und Asensio oder nun Theo und Ceballos zu sehen, macht mich fast etwas stolz – Real ist ja trotzdem erfolgreich und nicht mehr auf die alljährlichen „Galáctico“-Transfers angewiesen. Aber: Das auch nur, weil das Team steht, Modrić, Kroos, Benzema und Co. nun da sind und man sich nun immer mehr darauf fokussiert, diese Stars durch herangewachsene junge Spieler ersetzen zu können. Siehe Varane oder Casemiro. Eine tolle Entwicklung!

CAD ROTATOR 1


Alexander Gruber (Facebook): Welcher Spieler der Castilla hat die besten Chancen, bei Real Madrid den Durchbruch zu schaffen? Und wer soll Backup für Carvajal werden?
Ich habe es schon oft gesagt: In Achraf Hakimi sehe ich den Bale von 2008, als er noch bei Tottenham als Außenverteidiger rockte, die Linie rauf und runter sprintete und große Torgefahr ausstrahlte. So vielseitig Tejero auch ist, aber mir war nie ganz klar, warum Hakimi nicht öfter bei der ersten Mannschaft dabei war. Er sollte der Carvajal-Backup werden! Gerne würde ich auch einen Aleix Febas eines Tages in der Ersten sehen, aber Mittelfeldspieler hatten es „traditionell“ schon immer schwer, zu den Profis zu rutschen. Gleiches Schicksal dürfte Sternchen Óscar Rodríguez ereilen, während ich mir bei Luca Zidane (Torhüter) und Dani Gómez (Mittelstürmer) auch mehr vorstellen könnte.

Enzoreal (Community): Wann beginnen endlich die Umbauarbeiten des Stadions?
Eine gute Frage! Auf drei Jahre angelegt, verlaufen die Arbeiten erst schrittweise. Bevor die Bereiche um das Spielfeld angefasst werden (also das „eigentliche“ Stadion), müssen andere Dinge geschehen: Das Esquina del Bernabéu  das Shoppingcenter am Bernabéu  muss plattgemacht werden (für einen späteren Park und während des Umbaus als Rückzugsort für hunderte Bauarbeiter), da werden aktuell Läden geleert und Mietverträge beendet. Manche Händler und Restaurants ziehen dann ins Bernabéu, doch müssen im Bernabéu selbst die Vereinsangestellten erst ausziehen und ihre Büros leeren, wofür demnächst ein neues Bürogebäude in Valdebebas eröffnet wird. Vieles geschieht hinter den Kulissen! Und wenn all diese ersten Steps erledigt sind, widmet man sich den großen Themen wie verschließbares Dach, Außenfassade und so weiter.

Je Kro (Facebook): Wie sieht es mit den Vertragsverlängerungen aus, speziell bei Isco?
Der Vertragsverlängerungsmarathon soll jetzt nach der Rückkehr aus den USA beginnen. Neben den Kontrakten von Carvajal, Benzema, Asensio, Varane und Llorente haben wohl die Verträge von Zidane und Isco die höchste Priorität. Einig scheint man sich ja schon zu sein, es gab nur noch keine Gelegenheit, die Tinte drunter zu setzen.

AaronBale (Community): Was sagst du zu all den verkauften Spielern? Findest du, die Abgänge waren alle nötig?
Mit einem verkaufsreichen Sommer haben wir bei REAL TOTAL gerechnet. James war klar, und ist wohl auch das Beste für alle drei Parteien. Bei Morata hätte ich mir gewünscht, dass er mehr Geduld gezeigt hätte, denn in zwei Jahren hätte er Benzema vermutlich verdrängt. Wäre sein Transfer früher bekannt gewesen (United stieg früh aus), hätte man noch Mariano halten können und nun weniger Offensivsorgen. Bei Pepe blieb der Verein seiner Linie treu, Spieler über 34 nicht länger als ein Jahr zu binden, das wollte er nicht, da ist er selbst schuld. Und Coentrão und Danilo waren auch „klar“, zumal Danilo noch ordentlich Geld gebracht hat. Also: Nur mit den Stürmer-Transfers bin ich nicht ganz happy, ansonsten schon, und ja: die meisten waren „nötig“.

Hassan Mi (Facebook): Wer ist für dich der beste Real-Spieler aller Zeiten?
Ich mit meinen 28 Jährchen habe ihn nie spielen sehen, also wäre es vermessen zu behaupten, Alfredo Di Stéfano wäre für mich der beste Real-Spieler ever. Da muss ich sowohl älteren Augenzeugen glauben als auch dem Klub, der behauptet, er sei „der beste Spieler aller Zeiten“. Das klingt fast unglaublich, denn ich habe Cristiano Ronaldo gesehen. Sehr oft. Ich habe auch Modrić live gesehen und Raúl, Hierro, Zidane und Guti verzauberten mich früher im Fernsehen, aber: 406 Tore aus 394 Spielen, so viele Titel und Auszeichnungen… Ronaldos Werte entziehen sich jeglicher Vernunft.

DAS Real-Buch: »111 GRÜNDE, REAL MADRID ZU LIEBEN« – jetzt bestellen!

article
430694
Frag’ den Redakteur
Meine Meinung: „BBC“ muss bleiben, Mbappé kann kommen
Die neue Saison beginnt und wirft noch viele Fragen auf: Von Marco Asensio über Gareth Bale bis hin zu Kylian Mbappé, aber auch zur Entwicklung des Transfermarkts, den Stadion-Umbauarbeiten und Reals Abgängen durfte REAL TOTAL-Chefredakteur Nils Kern vieles beantworten.
http://www.realtotal.de/meine-meinung-bbc-muss-bleiben-mbappe-kann-kommen/
06.08.2017, 15:53
http://www.realtotal.de/wp-content/uploads/2017/08/bbc-mbappe.jpg

Community | 13 Kommentare

Schreibe uns deine Meinung!

...
MOB bottom
  Copyright © 2017REAL TOTAL
Nach oben