Nacho rät Morata: „Er sollte in Madrid bleiben“

Geht es nach Nacho Fernández, sollte Álvaro Morata auch über die Saison hinaus auf jeden Fall in Madrid bleiben. Das erklärte der 27-Jährige bei der Präsentation seines Fußball Campus mit Bruder Alex in Meco. Außerdem sprach Reals Innenverteidiger ausführlich über den erneuten Finaleinzug in der Königsklasse und das bevorstehende Duell mit Juventus Turin.

Nacho Fernández Real Madrid Vergrößern

Nacho Fernández will Álvaro Morata zum Bleiben überreden – Foto: Denis Doyle/Getty Images

NACHO FERNÁNDEZ über…

…seine Erinnerungen an „la Séptima“, die Real 1998 ebenfalls gegen Juventus Turin im Finale gewann: „Das war schon vor langer Zeit und ich erinnere mich, es Zuhause gesehen zu haben. Das war etwas Spektakuläres. In meinem Zuhause wurden die Triumphe Reals immer mit unglaublicher Freude aufgenommen. Wir hoffen, dass wir in gutem Zustand zu diesem Finale anreisen und es schaffen, zu gewinnen.“

…seine Aktion nach dem Finaleinzug, als er eine Real-Fahne auf den Boden des Calderón legte: „Damit wollte ich überhaupt nichts ausdrücken. Das war einfach für unsere Fans vor Ort, die uns das ganze Spiel über angefeuert haben und ich wollte ihnen danken. Wenn ich hätte provozieren wollen, hätte ich das an einem anderen Ort im Stadion gemacht. Wenn ich mich über etwas charakterisiere, dann über den Respekt vor dem Rivalen. Wir haben neben dieser Fahne auch andere hingelegt und uns an den Händen gefasst, wie wir es immer tun, um zu feiern. Ich wollte einfach nur, dass der Madridismo glücklich ist, weil es ein sehr schwieriges Halbfinale war.“

…die Frage, ob es sich um eine Art Rache für eine ähnliche Aktion von Koke im Bernabéu handelte: „Koke ist mein Nationalmannschaftskollege, ich unterhalte eine gute Beziehung zu ihm. Ich will da kein Fass aufmachen. Ich habe mit Koke sehr schöne Momente erlebt. Das war einfach für alle Madridistas vor Ort, nichts weiter.“

…die Choreo der Atlético-Fans („Stolz, nicht wie ihr zu sein“): „Das sind Dinge der Fans, auf die wir nicht weiter eingehen sollten. Wir müssen es auf dem Platz gut machen. Die Fans von Real von Real werden denken, dass die Atlético-Anhänger es schlecht gemacht haben und umgekehrt. Jeder Fans soll seine Farben verteidigen und solange das respektvoll abläuft, betrachte ich das als etwas Normales.“

…das Dribbling von Karim Benzema gegen Atlético: „Er ist ein spektakulärer Stürmer, der uns Vieles gibt. Er verfügt über eine enorme Qualität.“

…die Behauptung, Final-Gegner Juventus Turin trete als größere Einheit auf: „Die Individualisten sind wichtig, aber das Wichtigste ist, eine Mannschaft zu sein. Wir haben großartige Individualisten und ein großartiges Team. Das zeigen wir in den letzten Jahren mit unseren Titeln.“

…Kontakt zu seinen ehemaligen Teamkollegen Sami Khedira und Gonzalo Higuain: „Das sind tolle Kollegen, ich habe schöne Erinnerungen an sie, auch wenn sie jetzt maximale Rivalen sind. Das wird ein kompliziertes Spiel. Juventus spielt seit drei Jahren auf einem spektakulären Niveau, dieses Jahr vielleicht noch etwas mehr.“

…die Frage, ob es ihn störte, im Halbfinale nur auf der Bank gesessen zu haben: „Das war meine beste Saison an den Minuten gemessen. Ich fühle mich körperlich gut, bin sehr glücklich in Madrid. Natürlich störte es mich, gegen Atletico draußen zu sitzen, wie in jeder anderen Partie auch. Jeder Spieler will immer spielen, das ist etwas Selbstverständliches. Der Trainer vertraut mir und habe nur Worte der Dankbarkeit übrig. Ich muss weiter arbeiten, um irgendwann auch diese Spiele zu machen.“

…die Frage, ob er es unterschreiben würde, bei Real zu bleiben, wenn ihm die Minuten dieser Saison zugesichert würden: „Ich bin glücklich und wäre froh, jede Saison die Minuten zu bekommen, die ich in dieser Spielzeit absolviert habe, aber als Spieler willst du logischerweise alle Partien bestreiten. Und ich bin bereit für solch wichtige Spiele wie Mittwoch und will diese auch bestreiten. Ich habe dieses Jahr sehr wichtige Spiele bestritten und habe sie genossen.“

…die Wahl zwischen Liga und Champions League: „Ich will nicht wählen. Die Liga, ist die einzige Trophäe, die mir fehlt. Ich will die Liga, weil sie etwas Besonderes ist, aber ich will nicht wählen, weil beide Titel sehr wichtig sind.“

CAD ROTATOR 1

…die Frage, ob ein Titel letztlich zu wenig wäre: „Jetzt, wo wir nur von uns selbst abhängen, werde ich das nicht beantworten. Das Finale ist natürlich sehr wichtig, aber die Liga ebenso. Ob es traurig ist, nur einen Titel zu gewinnen? Das weiß ich nicht, wir wollen beide Titel holen. Dafür müssen wir bereit sein.“

…die Möglichkeit, am Ende mit leeren Händen da zu stehen: „Die Mannschaft ist bereit, um beide Wettbewerbe zu gewinnen. Wir sind nur auf uns selbst angewiesen. Und im Fußball kann alles passieren. Wir sind gut drauf und sehr fokussiert. Das ist das Wichtigste.“

…die „Causa Álvaro Morata“: „Als sein Freund rate ich ihm, in Madrid zu bleiben. Er ist ein großartiger Freund und ein großartiger Spieler. Die Sommer sind immer ein wenig verrückt und wir Spieler können über viele Dinge nachdenken, aber ich kann versichern, dass Álvaro genauso Madridista ist wie ich. Wenn er sich für etwas über Bord werfen müsste, dann für Real Madrid.“

…die Stimmung in der Kabine: „Die ist spektakulär. Wir erreichen große Dinge, weil wir eine Einheit sind. Und dann ist da noch Zidane, der ein großer Trainer ist und ein großartiger Psychologe. Das ist in Madrid sehr wichtig und das merkt man auch.“

…ein mögliches Ende der Barcelona-Ära: „Ich will nicht über Barças Zyklus reden, sondern über unseren. Wir befinden uns in einer wunderbaren Etappe. Wir Madridstas sollten das schätzen. Ich könnte meine dritte Champions League gewinnen und das ist etwas, was ich mir niemals erträumt habe. Wir müssen das Ding einfach holen.

Jetzt bestellen: NACHO-Trikot für Herren, Kinder und Frauen in Reals Onlineshop

article
418273
Interview
Nacho rät Morata: „Er sollte in Madrid bleiben“
Geht es nach Nacho Fernández, sollte Álvaro Morata auch über die Saison hinaus auf jeden Fall in Madrid bleiben. Das erklärte der 27-Jährige bei der Präsentation seines Fußball Campus mit Bruder Alex in Meco. Außerdem sprach Reals Innenverteidiger ausführlich über den erneuten Finaleinzug in der Königsklasse und das bevorstehende Duell mit Juventus Turin.
http://www.realtotal.de/nacho-raet-morata-er-sollte-in-madrid-bleiben/
12.05.2017, 11:26
http://www.realtotal.de/wp-content/uploads/2017/05/2017-04-16-nacho-fernandez-real-madrid.jpg

Community | 1 Kommentar

Schreibe uns deine Meinung!

...
MOB bottom
  Copyright © 2017REAL TOTAL
Nach oben