Noten zum 6. Spieltag: Viel Stückwerk, ein Traum-Debüt

Zwischen Liga-Krise und Champions-League-Vorfreude sollte gegen Deportivo Alavés vieles besser werden. Trotz einiger Ausfälle und ungewohnter Startelf konnte gegen die punktlosen Basken von einem souveränen Sieg ausgegangen werden. Doch wenig Spielfluss und fehlende Leichtigkeit in der Offensive paaren sich weiter mit Unkonzentriertheiten und fehlender Bereitschaft in der Defensive. Nur ein Neuzugang darf sich als Lichtblick feiern lassen. Die REAL TOTAL-Spielerbewertungen des 6. Spieltags der Primera División.

Lucas Vázquez Daniel Ceballos Cristiano Ronaldo Vergrößern

Fotos: Gonzalo Arroyo Moreno & Ander Gillenea/AFP/Getty Images

Startelf

Keylor Navas

Der Costa-Ricaner war über das gesamte Spiel so gut wie beschäftigungslos, beim Gegentreffer, sowie bei beiden Aluminium-Schüssen der Gastgeber dagegen machtlos. Auch mit dem Fuß nur selten gefragt, leitete er zumindest ein paar Gegenstöße der Blancos mit seiner Gedankenschnelligkeit gewinnbringend ein. Insgesamt ein eher ruhiger Arbeitstag, der dennoch bestraft hätte werden können. An Navas hätte das jedoch nicht gelegen. REAL TOTAL-Note: 3.

Daniel Carvajal

Señor „Düsentrieb“ will auch am 6. LaLiga-Spieltag noch nicht so richtig zünden. Defensiv jedoch mit fünf klärenden Aktionen, sowie einer hundertprozentigen Zweikampfquote auf der Höhe. Offensiv nach wie vor mit viel Luft nach Boden, erledigte der Cantenero seine Pflichtaufgaben dennoch solide und leistete sich, im Vergleich zu manchem Mitspieler, so gut wie keine Fehler. REAL TOTAL-Note: 3,5.

Raphaël Varane

Mit „so manchem Mitspieler“ darf sich bei dieser Partie auch gerne Raphaël Varane angesprochen fühlen. Der sonst als Zuverlässigkeit in Person bekannte Innenverteidiger reagierte beim Gegentreffer äußerst reaktionsarm und war darüber hinaus mit einem Riesenaussetzer enorm am zweiten Aluminiumtreffer der Gastgeber beteiligt, als er Alfonso Pedraza den Ball direkt in die Füße spielte. Auch seine Bereitschaft im Aufbauspiel ist weiterhin ausbaufähig. Der Franzose hat definitiv schon glücklichere Partien im weißen Trikot erlebt. REAL TOTAL-Note: 4,5.

CAD ROTATOR 1

Sergio Ramos

Der Kapitän hätte in der 65. Spielminute schon alles klar machen können, drosch den Ball aber weit über das Gehäuse der Basken. Auch wenn er das wahrscheinlich selbst anders sieht, bestehen Ramos’ Hauptaufgaben jedoch immer noch im Verhindern von Gegentreffern. Diese erledigte die Nummer 4 der Blancos weitestgehend souverän: Gute Präsenz im Abwehrzentrum, kluges Aufbauspiel auch in den wenigen Pressingsituationen. Für eine bessere Note jedoch einfach zu wenig von den insgesamt sehr harmlosen Offensivkräften der Gastgeber gefordert. REAL TOTAL-Note: 3,5.

Nacho Fernández

Der Mann für alle Fälle: Innenverteidiger, Außenverteidiger rechts, Außenverteidiger links. Alles kein Problem für das Eigengewächs. Auf die unregelmäßigen Startelfeinsätze und Positionswechsel reagiert der 27-Jährige stets mit einer beeindruckenden Selbstverständlichkeit. In seinen Offensivbemühungen natürlich kein Marcelo, bemühte sich Nacho trotzdem um Unterstützung seiner Vorderleute (Passquote 93%). Starker Kopfball, der zum 2:0 hätte führen können. Der beste Akteur in Reals Viererkette verdient sich die REAL TOTAL-Note: 3.

Casemiro

Wie das gesamte Mittelfeld steckt auch der Brasilianer schon seit Wochen in einem Formtief. Erneut unterliefen ihm dabei zwei, gegen Gegner anderen Kalibers tödliche, Ballverluste im Spielaufbau. Auch seine defensive Präsenz als unbarmherziger Abräumer vor der Abwehr ließ er gegen Alavés oftmals vermissen. Real Madrid braucht dringend wieder einen Carlos Casemiro in Topform, um die nötige Balance im Mittelfeld zurückzugewinnen. REAL TOTAL-Note: 4.

Isco

Wie zuletzt häufiger, fand sich der Edeltechniker auf dem Papier in einer etwas defensiveren Rolle im zentralen Mittelfeld wieder. Versuchte immer wieder, das Spiel aus dem hinteren Drittel des Feldes anzukurbeln. Dadurch fehlte es ihm jedoch im vorderen Drittel oftmals an Kraft und Konzentration beim Abschluss oder der Reaktionsschnelligkeit. Ist als Freigeist vor dem Dreier-Mittelfeld durch die damit verbundene Nähe zum gegnerischen Tor deutlich besser aufgehoben, die aktuelle Personalsituation lässt „Zizou“ aber kaum Alternativen. Stets bemüht, mit wenigen Highlights. REAL TOTAL-Note: 3.

Dani Ceballos

Kann man ein noch besseres Startelf-Debüt abliefern? Zwei Tore, viel Spielwitz, intelligente Seitenverlagerungen und auch enorm fleißig in der Defensive: Dani Ceballos hat dem Madridismo gezeigt, weshalb viele Experten ihn im Vorfeld als den Transfercoup des Sommers bezeichnet haben. In einer sehr uninspirierten und kopflosen Offensivabteilung war der Neuzugang zu jederzeit um schnelles, direktes Spiel bemüht und zeigte sich sehr lauffreudig. Mit seinen beiden Toren bewahrte der zentrale Mittelfeldspieler zudem seinem neuen Arbeitgeber vor einer erneuten Blamage. REAL TOTAL-Note: 1.

Marco Asensio

Überspielt? Übereifrig? Übermütig? Was auch immer die Ursache ist, Marco Asensio läuft seiner überragenden Frühform aus den Supercup-Spielen momentan weit hinterher. Zwar verzeiht man einem 21-Jährigen die eine oder andere Formschwankung, aber in einer insgesamt nicht funktionierenden Einheit fehlen auch dem Senkrechtstarter momentan Kreativität, Entscheidungsfindung und Dynamik. Kam auch gegen Alavés kaum zu seinem gefürchteten Abschluss, bereitete aber immerhin mit viel Übersicht den 1:0-Führungstreffer durch Ceballos mustergültig vor. REAL TOTAL-Note: 4.

Lucas Vázquez

So nutzt man seine Startelf-Chancen definitiv nicht. Als schwächster Offensivakteur in einer ohnehin bereits schwachen Mannschaftsleistung stach Lucas nochmals heraus. Kaum Durchsetzungsvermögen auf der Außenbahn, kein Zusammenspiel mit seinen Nebenleuten und keine nennenswerte Aktion im gegnerischen Sechzehner sprechen eine deutliche Sprache. Das kann der sonst so eifrige Vázquez definitiv besser. Zumindest defensiv gewohnt emsig und zuverlässig. Dieser Umstand verdankt dem Eigengewächs eine noch schlechtere Bewertung. REAL TOTAL-Note: 4,5.

Cristiano Ronaldo

Die fehlende Spielpraxis war dem Portugiesen vor allem in Halbzeit eins immer noch deutlich anzumerken. In der zweiten Hälfte dann öfter und vor allem besser von seinen Mitspielern eingesetzt, verzeichnete CR7 immerhin zwei Aluminium-Treffer und einige andere Halbchancen. In einer wenig durchschlagkräftigen Real-Offensive noch der gefährlichste Akteur (sechs Torschüsse), leidet Ronaldo jedoch besonders vom Fehlen seines etatmäßigen Sturmpartners Karim Benzema. REAL TOTAL-Note: 3,5.

 

Einwechselspieler

Marcos Llorente

Kam in der 71. Minute, um für mehr Stabilität zu sorgen. Erledigte seine Aufgabe dabei unauffällig, aber gekonnt. Keine Bewertung.

Borja Mayoral

Erst in der 90. Minute eingewechselt. Keine Bewertung.

Königliche Angebote: Sommerschlussverkauf in Reals offiziellem Online-Shop

article
439952
Einzelkritik
Noten zum 6. Spieltag: Viel Stückwerk, ein Traum-Debüt
Zwischen Liga-Krise und Champions-League-Vorfreude sollte gegen Deportivo Alavés vieles besser werden. Trotz einiger Ausfälle und ungewohnter Startelf konnte gegen die punktlosen Basken von einem souveränen Sieg ausgegangen werden. Doch wenig Spielfluss und fehlende Leichtigkeit in der Offensive paaren sich weiter mit Unkonzentriertheiten und fehlender Bereitschaft in der Defensive. Nur ein Neuzugang darf sich als Lichtblick feiern lassen. Die REAL TOTAL-Spielerbewertungen des 6. Spieltags der Primera División.
http://www.realtotal.de/noten-zum-6-spieltag-viel-stueckwerk-ein-traum-debuet/
23.09.2017, 21:06
http://www.realtotal.de/wp-content/uploads/2017/09/2017-09-23-lucas-vazquez-daniel-ceballos-cristiano-ronaldo.jpg

Community | 2 Kommentare

Schreibe uns deine Meinung!

...
MOB bottom
  Copyright © 2017REAL TOTAL
Nach oben