Noten zum 7. Spieltag: Kroos schwächelt, Ronaldo ohne Glück

Real Madrid siegt gegen Espanyol Barcelona mit 2:0 und fährt damit gegen tief stehende Katalanen den ersten Heim-Dreier der diesjährigen LaLiga-Saison ein. Im Mittelpunkt der Partie standen ein andalusischer Doppeltorschütze, ein schwächelnder Mittelfeldmann und ein torloser Portugiese, dem schlicht und einfach das Glück im Abschluss fehlt. Die REAL TOTAL-Spielerbewertungen zum 7. Spieltag in LaLiga.

kroos ronaldo Vergrößern

CR7 fehlte das letzte Glück im Abschluss, Kroos die Präzision – Foto: Gabriel Bouys/AFP/Getty Images

Startelf

Keylor Navas

Gegentorlos und weitestgehend schlicht arbeitslos. Die königliche Nummer eins war am siebten Spieltag zwar selten gefordert, wenn die Blau-Weißen jedoch einmal die starke real’sche Verteidigungslinie überwunden hatten, war er meist zur Stelle und hielt, was er halten musste. Zeigte, wie schon in der Champions League gegen Dortmund eine tolle Körpersprache und motivierte seine Vorderleute. Einzig und allein seine oft kopflosen Abschläge sorgten für keine Gefahr und führten meist postwendend zu Gegenangriffen. REAL TOTAL-Note: 2,5.

Achraf Hakimi

Nach dem kurzfristigen Ausfall von Dani Carvajal, kam der 18-jährige Marokkaner – quasi wie die Jungfrau zum Kind – zu seinem ersten Startelf-Einsatz für die Blancos. Die Castilla-Hoffnung versuchte über 90 Minuten hinweg Carvajals gewohnte Flügelläufe zu imitieren und auf der rechten Seite für Gefahr zu sorgen. An Einsatz mangelte es dem Debütanten nicht, jedoch an seiner Flanken-Genauigkeit. Von fünf versuchten Hereingaben gelang ihm nämlich keine einzige – dagegen liest sich seine 92 prozentige Passquote bei 50 Pässen durchaus ordentlich. Defensiv zwar selten von Espanyol gefordert, war der Jungspund bei seinem Debüt kein Fremdkörper im Starensemble und machte durch seine Laufbereitschaft Lust auf mehr Einsätze von ihm in der ersten Mannschaft. REAL TOTAL-Note: 3.

Raphaël Varane

Abgebrüht, abgebrühter, Raphaël Varane! Der Franzose ist nun endlich in die, ihm schon lange designierten, großen Fußstapfen getreten und überflügelt selbst kühnste Erwartungen des Madridismo. Schon über mehrere Wochen hinweg ist Varane einer der Lichtblicke in Reals Verteidigung – das Spiel gegen Espanyol bildet da keine Ausnahme. Schnörkellose Verteidigungsleistungen und wohl-überlegte Entscheidungen selbst unter enormen Gegenpressing und höchstem Angriffsdruck. Darüber hinaus immer wieder selbst im Aufbauspiel mit langen Bällen tätig – Monsieur Varane macht zur Zeit einfach Spaß und setzt den Maßstab in der Viererkette der Madrilenen. REAL TOTAL-Note: 1,5.

Sergio Ramos

Der Kapitän kann einfach nicht ohne einen Ausreißer! Ramos hatte über weite Strecken zwar ein ähnlich souveränes Spiel wie Verteidigungskollege Varane bestritten, ließ sich kurz vor Iscos zweitem Treffer aber zu einem kopflosen Dribblingversuch im eigenen Strafraum hinreißen und servierte dadurch den Gästen in einer spielentscheidenden Phase die Möglichkeit auf den Ausgleichstreffer regelrecht am Silbertablett. Aber nichts desto trotz, war er mit 87 Pässen einer der tonangebenden Spieler am Feld, wurde durch seine energischen Vorstöße auch immer mal wieder aus dem offenen Spiel heraus gefährlich und hielt – gemeinsam mit seinen Kollegen – endlich wieder einmal die Null. REAL TOTAL-Note: 2,5.

Nacho Fernández

Man kann es nicht oft genug betonen: Nacho ist kein Marcelo. Dieser Umstand muss aber nicht unbedingt negativ gesehen werden, denn bei einem Einsatz des Canteranos fehlt es zwar oftmals an der nötigen Power und Antizipation über Reals linke Außenbahn, in der Rückwärtsbewegung bleibt der Puls des Madridismo mit dem Spanier aber auf einem niedrigeren Level als mit dem zurzeit verletzten Wuschelkopf. Defensiv mit den meisten Tacklings (fünf) und drei abgefangenen Bällen, fehlte es dem Allrounder – ebenso wie seinem rechten Pendant Hakimi – schlicht an der nötigen Genauigkeit bei seinen Flanken, denn von sieben Versuchen fand nur eine den Kopf von Ronaldo. Auch wenn sich Nacho immer wieder bemüht ins Spiel nach vorne einschaltete, in der Offensive fehlte Real einfach der Spielwitz eines Marcelos. REAL TOTAL-Note: 2,5.

Casemiro

Ein Durchschnittsspiel für den königlichen Fels in der Brandung. Durch die Dominanz der Blancos und Passivität der Gäste musste Casemiro seine ihm angestammte Aufgabe als Berserker im Mittelfeld nicht wahrnehmen und fiel daher weder positiv, noch negativ groß auf. Integrierte sich im madrilenischen Kombinationsspiel zwar gut ein und kam auf stolze 65 erfolgreiche Pässe, spielte aber viele „sichere“ Zuspiele in die Rückräume, anstatt Vorstöße zu wagen. Defensiv gewohnt hart und mit einer ordentlichen Zweikampfquote, hätte er sich nur sein unnötig hartes Einsteigen kurz vor Ende des Spiels sparen können, bei dem er sich eine Gelbe Karte abgeholt hatte. REAL TOTAL-Note: 3.

real madrid adidas drittes trikot ausweich 2017-18 Vergrößern

In Reals Onlineshop bestellen: Madrids drittes Trikot 2017/18

Luka Modrić

Lange hat’s gedauert, bis der Edeltechniker in dieser Saison in Fahrt kam, jetzt dirigiert der „Mozart aus dem Balkan“ endlich wieder das Starensemble der Königlichen. Gegen tief stehende Katalanen als kreativer Mittelfeldmotor lebenswichtig, glänzte Modrić vor allem durch lange Ballverlagerungen und seinem guten Auge für die Mitspieler. Durch Kroos‘ eher verhaltene Anteilnahme am Spielaufbau suchte der Kroate immer wieder den quirligen Isco und überraschend oft selbst den Abschluss (drei Mal). Zwei Key-Pässe und einige geniale Dribblings runden einen guten Arbeitstag des 32-Jährigen ab. REAL TOTAL-Note: 2.

Toni Kroos

Es wäre eigentlich ein auf ihn zugeschnittenes Spiel gewesen, denn Real hatte viel Ballbesitz und Espanyol stand tief in der eigenen Hälfte, was ein kreatives Mittelfeld erforderlich machte. Doch gerade gegen die Katalanen zeigte sich Kroos von seiner schlechtesten Seite: Der Greifswalder hatte eine stete Unruhe am Ball, hielt dem Pressing des Gegners nicht ordentlich stand und konnte daher keine Akzente im Spiel nach Vorne setzen. Zwar versuchte Kroos es zur Abwechslung mal mit Dribblings, statt Pässen – diese hatten jedoch gegen aggressive Gäste keine Durchschlagskraft. Bestätigte mit einem horrenden Querpass in der 50. Minute – der ohne Varane zu einem Ausgleich geführt hätte – seinen schwachen Auftritt und musste in der 70. Minute für Vázquez weichen. Kroos sollte dieses Spiel schnell aus seinem Gedächtnis streichen, denn eines ist sicher: in der spanischen Hauptstadt sind sie zu Recht mehr von ihm gewohnt. REAL TOTAL-Note: 4.

CAD ROTATOR 1

Isco

Der spanische Edeltechniker hätte an diesem Abend bereits nach 24 Sekunden ein Tor markieren können, oder möglicherweise sogar müssen. Nachdem er gegen Keeper López aber im ersten Anlauf den kürzeren gezogen hatte, steckte er den Kopf nicht in den Sand. Denn es war Isco, der in der ersten Hälfte den Unterschied ausmachte und das 1:0 in der 30. Minute eiskalt einnetzte. Der Andalusier zeigte aber nicht nur Goalgetter-Qualitäten, sondern war – gemeinsam mit Cristiano Ronaldo – der auffälligste Akteur im letzten Drittel. Fünf Keypässe, die häufigsten Ballkontakte am Spielfeld und zauberhafte Dribblings zeichneten den Freigeist aus. Vollendete in Minute 71 einen königlichen Konter mit einem Schlenzer vom Sechzehner und krönte damit sein perfektes Spiel. War nicht nur Dreh- und Angelpunkt der königlichen Angriffsmaschinerie, sondern sicherte mit seinen Toren die ersten drei Punkte zu Hause. Daher folgerichtig der REAL TOTAL-Spieler des Tages mit der REAL TOTAL-Note: 1.

Marco Asensio

Nachdem der Wunderknabe nahezu traumhaft in die Saison gestartet war, holt ihn und den Madridismo schön langsam die Realität ein. Klar, dieser Junge spielt schon richtig gut und hat bereits alle Anlagen, um einmal ein ganz Großer zu werden. Dennoch darf man von keinem 21-Jährigen verlangen, in jedem Spiel das Zünglein an der Waage zu sein. Zwar fehlte ihm gegen die Katalanen seine unbekümmerte Leichtigkeit, ein gutes Spiel machte Asensio aber dennoch. Hatte die beste Passquote im Team (96 Prozent), versuchte sich selbst an vier Torschüssen und gab drei Schnittstellen-Pässe an seine Kollegen ab. Zudem bereitete er Iscos zweiten Treffer mustergültig aus dem Konter heraus vor. REAL TOTAL-Note: 2,5.

Cristiano Ronaldo

Das Ziel des Portugiesen an diesem Abend war ganz klar sein erster Saisontreffer in der diesjährigen LaLiga-Kampagne. Von Beginn an wurde der Weltfußballer häufig gesucht, fiel aber eher durch verstolperte und verlorene Bällen auf – die enorme Erwartungshaltung an sich selbst war ihm deutlich anzusehen. In der Folge traten bei CR7 Schatten und Licht zum Vorschein. Auf der einen Seite wirkte er zwar wieder einmal zu verbissen und haderte beinahe bei jeder Aktion mit sich und der Welt, andererseits ließ er sich oft tief fallen um sich Raum zu verschafften, versuchte sich für Doppelpässe anzubieten und fütterte seine Mitspieler mit sechs Keypässen (Bestwert). Am Ende des Abends steht ihm zwar eine perfekt getimte Vorlage, ein Pre-Assist und vier Torschüsse, jedoch erneut kein Tor zu Buche. Hatte viel Pech, war aber ob seiner Arbeitsmoral einer der besten, daher REAL TOTAL-Note: 2.

Die Highlights im Video | Alle Videos

Isco Real Madrid

Highlights Real Madrid 2:0 Espanyol

Real Madrid holt erstmals in dieser Saison einen Liga-Erfolg im Estadio Santiago Bernabéu. Am... weiterlesen

Einwechselspieler

Lucas Vázquez

Ersetzte in der 70. Minute den – zugegebenermaßen eher glücklosen – Kroos, fiel aber nur durch zwei vergebene Großchancen und einige ungestüme Dribblings auf, die ihre Wirkung verfehlten. Gegen seinen Ex-Klub machte der Canterano definitiv keine Werbung für seine Person. REAL TOTAL-Note: 4.

Dani Ceballos

Durfte zehn Minuten für Modrić auf dem Platz stehen, wurde aber zu kurz von Zidane eingesetzt. Daher: Keine Bewertung.

Borja Mayoral

Wurde eigentlich nur noch eingewechselt, um Isco den Sonderapplaus im Bernabéu zu schenken. Keine Bewertung.

ANGEBOT: Real-Fanartikel im Adidas-Onlineshop kurzzeitig bis 50 % reduziert

article
441803
Einzelkritik
Noten zum 7. Spieltag: Kroos schwächelt, Ronaldo ohne Glück
Real Madrid siegt gegen Espanyol Barcelona mit 2:0 und fährt damit gegen tief stehende Katalanen den ersten Heim-Dreier der diesjährigen LaLiga-Saison ein. Im Mittelpunkt der Partie standen ein andalusischer Doppeltorschütze, ein schwächelnder Mittelfeldmann und ein torloser Portugiese, dem schlicht und einfach das Glück im Abschluss fehlt. Die REAL TOTAL-Spielerbewertungen zum 7. Spieltag in LaLiga.
http://www.realtotal.de/noten-zum-7-spieltag-kroos-schwaechelt-ronaldo-ohne-glueck/
02.10.2017, 01:17
http://www.realtotal.de/wp-content/uploads/2017/10/kroos-ronaldo.jpg

Community | 4 Kommentare

Schreibe uns deine Meinung!

...
MOB bottom
  Copyright © 2017REAL TOTAL
Nach oben