Noten zum BVB-Rückspiel: Ramos konfus, Kovačić übermotiviert

Real Madrid legte gegen ein klar unterlegenes Borussia Dortmund los wie die Feuerwehr, verfiel nach dem 2:0 aber wieder in alte Muster und wurde nachlässig. Erst ein Kraftakt in der Schlussphase machte die Fehler der Defensive vergessen. Besonders Sergio Ramos konnte sich nach dem Spiel bei seinen Mitspielern bedanken. Der Kapitän war aber nicht der einzige, der keinen guten Tag erwischte. Die REAL TOTAL-Noten zum 6. Spieltag der Gruppenphase der Champions League.

Sergio Ramos Real Madrid Vergrößern

Sergio Ramos ließ Aubameyang zu viel Platz – Foto: Gonzalo Arroyo Moreno/Getty Image

Startelf

Keylor Navas

Alles sah zunächst nach einem ruhigen Abend für den Costa-Ricaner aus. Navas langweilte sich in der Anfangsphase sogar so sehr, dass er in einer Situation aus seinem Tor eilte, um einen Dortmunder mit einer Finte zu verladen. Dann aber bekam der Schlussmann von Minute zu Minute mehr zu tun. Das lag zum einen daran, dass der BVB stärker wurde, zum anderen, dass ihn seine Vorderleute im Stich ließen. Bei beiden Gegentreffern war er machtlos. Vor dem 2:2 parierte er sogar stark gegen Pierre-Emerick Aubameyang und hatte erst im Nachschuss das Nachsehen. REAL TOTAL-Note: 3

Nacho Fernández

Mister Zuverlässig verteidigte in Abwesenheit des gesperrten Dani Carvajal auf der rechten Abwehrseite so souverän wie man es von ihm kennt. Er gab keinen Ball auf, was ihm Szenenapplaus einbrachte. Die Verletzung von Varane zwang ihn jedoch dazu, in die Innenverteidigung zu rücken. Dort hatte er mehr Probleme und bekam Aubameyang nur selten in den Griff. Außerdem verlor er vor dem 2:2 den entscheidenden Zweikampf gegen Shinji Kagawa. REAL TOTAL-Note: 3,5

Raphaël Varane

Mit Abstand Reals bester Verteidiger am letzten Champions-League-Gruppenspieltag. Der Franzose rettete vor seiner verletzungsbedingten Auswechslung in Minute 38 gleich zwei Mal in allerhöchster Not, als Aubameyang plötzlich frei vor Navas auftauchte. Varanes Ausfall dürfte nun umso schwerer wiegen. REAL TOTAL-Note: 1,5

Sergio Ramos

Der Kapitän zeigte wie schon zuletzt in Bilbao eine haarsträubende Defensivleistung mit zahlreichen Stellungsfehlern. Er blieb viel oft viel zu weit von seinem Gegenspieler Aubameyang weg, der diese Räume wie beispielsweise beim 1:2 eiskalt ausnutzte. Immerhin kämpfte Ramos und warf sich nach seinem überstandenen Nasenbeinbruch in jeden Luftzweikampf. REAL TOTAL-Note: 5

Theo Hernández

Licht und Schatten. Positiv: seine Tempoläufe über die linke Seite. Dem Neuzugang war anzumerken, dass er sich empfehlen wollte. Er scheute keinen Meter und versuchte es immer wieder mit Flanken, was sich spät mit dem 3:2-Siegtor lohnen sollte. Negativ: seine Zweikampfführung ohne Ball. Dortmunds Offensiv-Juwel Christian Pulisic kochte Theo einige Male ab und kreierte so viele Großchancen. REAL TOTAL-Note: 3

Casemiro

Unauffällig, aber souverän. Der Brasilianer tat nur das Nötigste. Soll heißen: Er nahm überhaupt nicht am Offensivspiel teil. Das war aber auch der Tatsache geschuldet, dass Zidane ihn oft zurückbeorderte, weil die Innenverteidiger erhebliche Probleme mit Aubameyang hatten. REAL TOTAL-Note: 3

Mateo Kovačić

Der Kroate will nach seiner längeren Verletzungspause endlich angreifen und zum Stammspieler aufsteigen. Mit Leistungen wie der gegen Dortmund dürfte ihm das aber wohl eher nicht gelingen. Er war in einigen Situationen wieder der alte, übermotivierte Kovačić, der mit dem Ball am Fuß zu viel wollte und das komplizierte Dribbling dem einfachen Pass vorzog. Das brachte die Hintermannschaft hin und wieder in die Bredouille. Der Mittelfeldmann hatte andererseits aber auch ein paar gute Aktionen wie schnelle Ballgewinne. Zidane wechselte ihn nach einer guten Stunde aus. REAL TOTAL-Note: 4.

CAD ROTATOR 1

Isco

Der Edeltechniker machte sicherlich kein schlechtes Spiel, hinkte seinem Ruf als Mann für die besonderen Momente an diesem Abend dennoch hinterher. Gut möglich, dass die Systemumstellung vom 4-3-1-2 auf das 4-3-3 dafür verantwortlich war. Allerdings machte er in den vergangenen Wochen schon häufiger den Eindruck, ein wenig überspielt zu sein. In der zweiten Halbzeit kam fast gar nichts mehr von Isco. Nach 69 Minuten schickte Zidane die Nummer 22 zum Duschen. REAL TOTAL-Note: 3,5

Lucas Vázquez

Der unverhoffte Matchwinner. Dabei hatte Lucas vor seinem schönen Außenrist-Volleytor einen seltsamen Abend verlebt. Er fing im 4-3-3 als rechter Außenstürmer an und musste nach Varanes Verletzung lange als rechter Verteidiger spielen. Das gelang dem akribischen Arbeiter besser als erwartet. Zidane hatte irgendwann trotzdem die Faxen dicke und beorderte Lucas wieder nach vorne. Es sollte sich auszahlen. REAL TOTAL-Note: 2,5

Cristiano Ronaldo

Wieder einmal der aktivste und auffälligste Offensivspieler der Blancos. Besonders in der Anfangsphase brannte der Weltfußballer ein Feuerwerk ab. Erst leitete er das 1:0 mit einem beherzten Dribbling ein, dann legte er kurz darauf mit einem Traumtor nach. Nach dem Seitenwechsel agierte CR7 eher glücklos. Er vergab eine Großchance und bekam ein womöglich reguläres Tor wegen angeblicher Abseitsstellung aberkannt. Trotzdem: Kein Spieler auf dem Rasen hinterließ einen so bemühten, erfolgsgierigen Eindruck wie der Portugiese. REAL TOTAL-Note: 1,5

Borja Mayoral

Die harte Arbeit der letzten Wochen zahlte sich. Der Youngster bekam von Zidane den Vorzug vor Karim Benzema und enttäuschte nicht. Mit einem coolen Chip über BVB-Keeper Roman Bürki traf Mayoral sogar zur frühen Führung für die Königlichen und hätte kurz vor der Halbzeit um ein Haar ein weiteres Mal genetzt. Sein Schuss ging aber knapp am Pfosten vorbei. In der zweiten Halbzeit nahm sich der frühere Wolfsburger dann mehr Auszeiten und trat kaum noch nennenswert in Erscheinung. REAL TOTAL-Note: 3

Einwechselspieler

Marco Asensio

Das Ausnahmetalent kam wegen des Varane-Ausfalls früher zu einem Einsatz als gedacht, konnte aber dem Spiel nicht seinen Stempel aufdrücken. Der fehlende Rhythmus nach seiner Schließmuskelverletzung war ihm deutlich anzumerken. Erst in der Schlussphase drehte Asensio noch einmal auf und schlug einige gefährliche Flanken in Richtung Ronaldo. REAL TOTAL-Note: 3,5

Dani Ceballos

Viele hatten den Neuzugang in der Startelf erwartet, doch Zidane ließ ihn erneut auf der Bank schmoren. In der 58. Minute kam er schließlich für Kovačić – und lieferte überzeugende Argumente für mehr Einsatzzeiten. Er spielte viele kluge Pässe in die Schnittstellen und präsentierte sich darüber hinaus zweikampfstark. Etwas Zählbares wie eine Torbeteiligung gelang ihm allerdings nicht mehr. REAL TOTAL-Note: 2,5. 

Marcos Llorente

Der Canterano durfte die letzten 20 Minuten anstelle von Isco, um das defensive Mittelfeld abzusichern und seinem Team bei hohen Bällen einen Vorteil zu verschaffen. In der kurzen Zeit machte Llorente seine Sache besser als vor kurzem noch in der Startelf beim 2:2 im Pokal gegen Fuenlabrada. Er bestach durch Ballsicherheit und versuchte es kurz vor dem Abpfiff mit einem Schuss aus knapp 16 Metern sogar selbst. REAL TOTAL-Note: 3

+++ NEUAUSGABE +++ Jetzt bestellen: »111 Gründe, Real Madrid zu lieben«!

article
451870
Einzelkritik
Noten zum BVB-Rückspiel: Ramos konfus, Kovačić übermotiviert
Real Madrid legte gegen ein klar unterlegenes Borussia Dortmund los wie die Feuerwehr, verfiel nach dem 2:0 aber wieder in alte Muster und wurde nachlässig. Erst ein Kraftakt in der Schlussphase machte die Fehler der Defensive vergessen. Besonders Sergio Ramos konnte sich nach dem Spiel bei seinen Mitspielern bedanken. Der Kapitän war aber nicht der einzige, der keinen guten Tag erwischte. Die REAL TOTAL-Noten zum 6. Spieltag der Gruppenphase der Champions League.
http://www.realtotal.de/noten-zum-bvb-rueckspiel-ramos-haarstraeubend-kovacic-uebermotiviert/
07.12.2017, 01:57
http://www.realtotal.de/wp-content/uploads/2017/12/noten.jpg

Community | 5 Kommentare

Schreibe uns deine Meinung!

...
MOB bottom
  Copyright © 2017REAL TOTAL
Nach oben