Zidane bemängelt: „Tottenham war in jeder Phase des Spiels besser“

Es sollte die Rehabilitierung für die bittere 1:2-Pleite in Girona werden, stattdessen erlebten die Königlichen im Wembley ein weiteres Debakel und gingen gegen die Tottenham Hotspur mit 1:3 unter. Zinédine Zidane gab auf der anschließenden Pressekonferenz auch unumwunden zu, dass für die Königlichen an diesem Abend wenig zu holen gewesen sei: „Sie waren in jeder Phase des Spiels besser.“ Das Wort „Krise“ will der französische Cheftrainer allerdings nicht in den Mund nehmen: „Wir sind in keiner Krise. Wir werden das Ruder herumreißen.“

Vergrößern

Zidane (r.) und sein Team erlebten in Wembley ein Debakel – Foto: Clive Rose/Getty Images

ZINÉDINE ZIDANE über…

…die verdiente Niederlage gegen Tottenham und die Frage, ob er deshalb besorgt sei: „Ich fragt mich immer, ob ich besorgt bin. Ich bin nicht besorgt und werde es auch nicht sein. Das gilt für die gesamte Spielzeit, egal was passiert. Wir haben heute gegen ein Team gespielt, das diesmal einfach besser war. Das müssen wir akzeptieren, aber auch nicht zu sehr darauf herumreiten. Wir haben kein schlechtes Spiel gemacht. Wir hatten Möglichkeiten, um auszugleichen, aber, so wie es uns zuletzt öfters erging, kein Tor geschossen. Das ist es auch schon.“

…Gründe für die Niederlage: „Vielleicht sind wir nicht alle auf dem gleichen Niveau, sowas passiert. Das ist jetzt Kopfsache, du hast zwei Partien verloren. Wir können mental nicht gut drauf sein, aber wir haben jetzt drei, vier Tage zur Erholung und der Fußball geht weiter. Die Analyse, die ich betreibe, ist, dass wir heute gegen einen besserem Gegner verloren haben.“

…die Darbietung seiner Mannschaft, die zeitweise etwas verloren wirkte: „Ich glaube nicht, dass wir verloren waren. Möglicherweise fehlt uns die Ruhe vor dem Tor, die uns sonst ausgezeichnet hat. Sonst hast du aus zwei Chancen zwei Tore gemacht, heute nicht, wir haben die Chancen, aber treffen nicht. Wir werden das beheben. Wir haben heute verloren, aber die Saison ist sehr lang, wir beglückwünschen den Gegner und müssen uns hinterfragen. Wir sind sehr enttäuscht.“

…mögliche physische Probleme der Spieler: „Was ich dir sagen kann, ist, dass wir physisch nicht schlecht drauf sind. Vielleicht ist die Situation nicht optimal, weil wir zweimal verloren haben, aber nachdem du in der Liga gestolpert bist, musst du dich vor allem mental erholen. Heute haben wir eine weitere Niederlage erlitten und das wird uns etwas zu knabbern geben. Du kannst die Spieler vergleichen und vielleicht ist der eine etwas besser drauf als der andere. Wir sind ruhig, wir müssen unsere Torgefahr wieder finden, die uns aktuell fehlt.“

…mentale Blockaden als Ursache für die Torflaute: „Jeder kann denken, was er meint. Ich glaube nicht, dass es eine Blockade ist. Während einer Spielzeit gibt es Zeiten, in denen du mehr Tore erzielst, und andere, in denen du es nicht tust. So ergeht es uns aktuell. Wir hatten die Gelegenheiten, um auszugleichen, aber konnten sie nicht nutzen. Wir haben heute gegen einen Gegner gespielt, der besser war, in jeder Phase des Spiels. Aber ich bin nicht besorgt. Das sind jetzt zwei Niederlagen, aber ich verfüge über Spieler mit viel Erfahrung, Champions. Wir werden das Ruder herumreißen.“

…das Thema Krise: „Wir sind in keiner Krise.“

…das mentale Befinden: „Wir konnten nicht gewinnen und haben eine Champions-League-Partie verloren. Wir stehen jetzt bei zwei Niederlagen in Serie, da können wir nicht zufrieden sein, und mental nicht gut drauf sein. Das ist kein guter Moment, aber wir müssen das annehmen. Wenn wir gewinnen, sind wir zufrieden, und wenn wir gewinnen, muss man den Kopf oben behalten. Es gibt noch so viele Spiele, um diese Situation herumzureißen und genau das werden wir tun.“

CAD ROTATOR 1

…die Stimmung in der Kabine: „Die Spieler sind nicht zufrieden. Aber im Leben muss man die Dinge akzeptieren. Heute ist keine guter Moment, aber es ist noch Zeit, um das zu ändern. Das war eine harte Niederlage für uns, aber sie war verdient und das müssen wir akzeptieren. Wir wissen, wie wir das ändern können und werden das auch tun. Man muss so lange weitermachen, bis der Chip umgelegt wird. Und das werden wir tun.“

…die Situation in der Gruppe: „Wir müssen beachten, dass wir schon drei Punkte hinter Tottenham sind. Jetzt müssen wir an die ausstehenden Spiele denken.“

…Tottenham als Titelfavorit: „Einige Teams können die Champions League gewinnen. Tottenham ist eines davon.“

DAS Real-Buch: »111 GRÜNDE, REAL MADRID ZU LIEBEN« – jetzt bestellen!

article
446358
Pressekonferenz
Zidane bemängelt: „Tottenham war in jeder Phase des Spiels besser“
Es sollte die Rehabilitierung für die bittere 1:2-Pleite in Girona werden, stattdessen erlebten die Königlichen im Wembley ein weiteres Debakel und gingen gegen die Tottenham Hotspur mit 1:3 unter. Zinédine Zidane gab auf der anschließenden Pressekonferenz auch unumwunden zu, dass für die Königlichen an diesem Abend wenig zu holen gewesen sei: „Sie waren in jeder Phase des Spiels besser.“ Das Wort „Krise“ will der französische Cheftrainer allerdings nicht in den Mund nehmen: „Wir sind in keiner Krise. Wir werden das Ruder herumreißen.“
http://www.realtotal.de/pressekonferenz-tottenham-hotspur-vs-real-madrid-uefa-champions-league-201718/
01.11.2017, 23:59
http://www.realtotal.de/wp-content/uploads/2017/11/2017-11-01-Zidane-Tottenham.jpg

Community | 6 Kommentare

Schreibe uns deine Meinung!

...
MOB bottom
  Copyright © 2017REAL TOTAL
Nach oben