Reals Kampf mit dem Toreschießen: Platzt gegen Éibar der Knoten?

Nachdem die Konkurrenz bereits vorgelegt hat, steht Real Madrid am 9. LaLiga-Spieltag unter Zugzwang. Beim Heimspiel gegen die SD Éibar sind aber nicht nur drei Punkte erwünscht. Das Starensemble um Cristiano Ronaldo will seinem Ruf als Tormaschine endlich wieder gerecht werden.

Cristiano Ronaldo Real Madrid Vergrößern

CR7 und Co. gehen torhungrig in den 9. Spieltag – Foto: Gabriel Bouys/AFP/Getty Images

Die Ausgangslage

MADRID. Zinédine Zidane und seine Spieler wussten nicht so recht, ob sie sich freuen oder wütend sein sollten. Das 1:1 gegen Tottenham Hotspur bedeutete mehr als die halbe Miete für das Erreichen des Champions-League-Achtelfinals, offenbarte zugleich aber auch die Probleme der königlichen Offensive in dieser Saison. In den zwölf bisherigen Pflichtspielen schafften es Cristiano Ronaldo, Karim Benzema und Co. nie mehr als drei Tore zu erzielen. Die Chancenverwertung ist katastrophal, die letzte Konzentration vor der gegnerischen Hütte geht dem in den vergangenen Jahren noch als größte Tormaschine Europas gepriesenen Starensemble unerklärlicherweise ab.

» Primera Divisón: Die Tabelle am 9. Spieltag

Neidisch blicken die Madridistas nach Manchester oder Paris, wo Woche für Woche Tor-Feuerwerke abgebrannt werden. Oder sogar nach Valencia. Der Klub mit dem Fledermaus-Emblem scheint wieder zu dem „Batman“ alter Tage zu avancieren, der alles verprügelt, was sich ihm in den Weg stellt. Mit dem FC Sevilla kassierte jedenfalls keine Laufkundschaft am Samstagabend eine heftige 0:4-Klatsche beim überragenden Tabellenzweiten. Der FC Barcelona mag hingegen zwar einen weitaus weniger imposanten Auftritt hingelegt und sich beim 2:0 gegen den FC Málaga durch einen eklatanten Schiedsrichter-Fehler sogar das Führungstor ergaunert haben, löste seine Aufgabe unter dem Strich aber auch souverän.

Der Titelverteidiger aus Madrid steht vor seinem Spiel gegen die SD Éibar (ab 20:45 Uhr im REAL TOTAL-Liveticker und bei DAZN) also wieder einmal gehörig unter Zugzwang. Oberste Priorität hat natürlich, den Acht-Punkte-Rückstand auf Klassenprimus Barça zu verringern. Allerdings erwarten sowohl Fans als auch Trainer Zidane erfrischenderen Offensivfußball als zuletzt. Einen Offensivfußball ohne planlose Flanken und mit der letzten Konsequenz. Welcher Gegner wäre in dieser Situation besser geeignet als Éibar? Die Basken kommen arg angeschlagen ins Bernabéu, stehen mit sieben Zählern und einem Torverhältnis von 3:17 auf dem 16. Platz.

CAD ROTATOR 1

Personelles und voraussichtliche Aufstellung

Da sich mit dem Pokalspiel am Donnerstag beim FC Fuenlabrada eine gute Gelegenheit zum Experimentieren bietet, dürfte Zidane gegen die Basken auf seine bestmögliche Elf setzen. Im Vergleich zum Tottenham-Spiel ist nur eine Veränderung zu erwarten: Kiko Casilla steht anstelle von Keylor Navas zwischen den Pfosten. Der Costa-Ricaner hat sich im Duell mit den Engländern erneut eine Adduktorenverletzung zugezogen und fällt zwei Wochen aus. U19-Keeper Moha Ramos rutscht dadurch in den Kader, weil auch Luca Zidane nach wie vor mit Schulterproblemen passen muss. Außerdem fehlen weiterhin Mateo Kovačić (Adduktorenverletzung), Dani Carvajal (Herzbeutelentzündung) und Gareth Bale (Wadenverletzung).

Vergrößern

Die voraussichtliche Startaufstellung der Königlichen – Foto: REAL TOTAL

Formkurve

Vergrößern

Die letzten fünf Spiele der Königlichen – Foto: REAL TOTAL

Die Stimmen zum Spiel

Real Madrid

Zinédine Zidane: „Ich denke nicht, dass wir uns auswärts wohler fühlen. Wir mögen es, im Bernabéu zu spielen. Es ist wahr, dass die Ergebnisse nicht so waren, wie wir uns das erhofft hatten. In der Champions League gewannen wir auch nicht. Ich habe aber nach dem Spiel gesagt, dass wir nicht besorgt sind und wissen, dass die Saison lang ist. Wir werden das überstehen und haben jetzt die Chance, Zuhause zu spielen und zu gewinnen. Das werden wir versuchen.“

» Jetzt mitdiskutieren in der REAL TOTAL-Community

SD Éibar

José Luis Mendilibar: „Das Bernabéu ist mit Sicherheit nicht der beste Ort, um zu punkten. Madrid hatte zuletzt ein wenig Pech vor dem Tor, aber sie kreieren immer sehr viele Chancen. Wir müssen selbst versuchen, nach vorne zu spielen und ein Tor zu erzielen. Wir dürfen uns nicht hinten verschanzen.“

Statistiken und Besonderes

  • GESAMTBILANZ: Sechs Siege und zwei Unentschieden bei einem Torverhältnis von 21:3 – die Statistik spricht eindeutig für den Rekordmeister.
  • NACHO FERNÁNDEZ: Der Verteidiger wäre im Falle einer Gelben Karte gegen Éibar für das kommende Liga-Spiel beim FC Girona gesperrt. Ansonsten ist kein Real-Spieler vorbelastet.

Jetzt bei bet365 anmelden und bis zu 100 Euro Neukundenbonus erhalten!

article
444564
Vorbericht
Reals Kampf mit dem Toreschießen: Platzt gegen Éibar der Knoten?
Nachdem die Konkurrenz bereits vorgelegt hat, steht Real Madrid am 9. LaLiga-Spieltag unter Zugzwang. Beim Heimspiel gegen die SD Éibar sind aber nicht nur drei Punkte erwünscht. Das Starensemble um Cristiano Ronaldo will seinem Ruf als Tormaschine endlich wieder gerecht werden.
http://www.realtotal.de/reals-kampf-mit-dem-toreschiessen-platzt-gegen-eibar-der-knoten/
22.10.2017, 01:31
http://www.realtotal.de/wp-content/uploads/2017/10/2017-10-02-cristiano-ronaldo-real-madrid.jpg

Community | 1 Kommentar

Schreibe uns deine Meinung!

...
MOB bottom
  Copyright © 2017REAL TOTAL
Nach oben