Frustbewältigung à la Real: Achtelfinal-Ticket dank 6:0 gelöst

Das haben die Königlichen gebraucht: In Nikosia hat man nicht nur das Achtelfinal-Ticket gelöst (zum 21. Mal in Folge), sondern auch sich den Frust der letzten Wochen von der Seele geschossen. Bei dem 6:0 platzten auch endlich die Knoten bei Karim Benzema und Cristiano Ronaldo.

Vergrößern

Frustbewältigung für die Königlichen – Foto: Jack Guez/AFP/Getty Images

NIKOSIA. Und plötzlich ist alles wieder ganz einfach! Nach dem Liga-Frust lief den Königlichen in Nikosia wieder alles am Schnürchen – denn Zinédine Zidane hat beim 6:0-Erfolg umgestellt: Casilla – Carvajal, Varane, Nacho, Marcelo – Vázquez, Modrić, Kroos, Asensio – Benzema, Ronaldo.

Modric schlägt Pérez – Benzema und Nacho auch

Nach dem harten Kampf gegen Atlético kam APOEL als willkommene Abwechslung daher: Die Zyprer verteidigten hoch, wollten mitspielen, und liefen den geduldigen und mal wieder effektiven Madrilenen ins offene Messer: Luka Modric kam zu seinem ersten Tor seit September 2016 in Minute 23, als er eine (schlecht) abgewehrte Carvajal-Flanke direkt hinter Nikosia-Keeper Pérez ins Netz jagte, und dann sorgten Nacho Fernández und der doppelte Karim Benzema nach klasse Vorlagen von Kroos und Ronaldo für die Vorentscheidung.

Bei Real klappt alles, bei APOEL nichts

Bei 11:5 Abschlüssen aus Real-Sicht hatte Nikosia durchaus seine Anteile, konnte bis auf einige Halb-Chancen aber wenig Gefahr ausstrahlen. Gegen dieses Madrid war ohnehin nicht viel zu gewinnen: Ob schnelle, direkte Kombinationen durch die Mitte oder druckvoll über die Außen – Real machte alles richtig und bot im 4-4-2 dem Gegner auch wenig Lücken für Konter. Die Teilnahme am Achtelfinale zur 21. Saison in Folge war damit schon zur Halbzeit sicher.

Auch bei Ronaldo platzt der Knoten doppelt

Allen war klar: Jetzt musste für Ronaldo gespielt werden! Für Selbstvertrauen und Rekord – und all das bekam der Portugiese in den Minuten 49 und 54, als er erst eine Marcelo-Flanke über die Linie drückte und dann Benzemas Vorarbeit verwertete. Und damit einen neuen Bestwert aufstellte – denn 18 Champions-League-Tore in einem Kalenderjahr schaffte noch niemand vorher.

Video-Zusammenfassung | Alle Videos

Karim Benzema Real Madrid

Highlights Nikosia 0:6 Real Madrid

Eine Champions-League-Partie, die einem Trainingsspiel gleicht. Real Madrid schlägt APOEL... weiterlesen

Madrid löst Achtelfinal-Ticket

Reals Nummer 7 ohnehin bis dahin kein Kopf-in-den-Sand-Stecker, so zeigte er sich spielfreudig – und endlich mal wieder mit dem Glück auf der Seite. Der Knoten war bei allen geplatzt. Und APOEL ließ es geschehen, verteidigte nicht wirklich Königsklassen-würdig.

Zinédine Zidane wechselte (für seine Verhältnisse) früh durch, und die Gäste übten weiter Druck aus. Doch es blieb nach 17:12 Abschlüssen bei 71:29 Prozent Ballbesitz beim 6:0, auch wenn Marco Asensio und Borja Mayoral ihrem Glück noch nahe kam. Noch erwähnenswert: Dani Carvajal holte sich (freiwillig) Gelb ab, fehlt damit im letzten Gruppenspiel gegen Dortmund (6. Dezember).

Nach Frustabbau: Samstag kommt Málaga

Die Merengues haben sich also den Frust von der Seele geballert. Dass spielerisch nahezu alles gelingt, gilt es am Wochenende erneut zu zeigen – Samstag um 16:15 Uhr gastiert Málaga im Bernabéu.

ANGEBOT: Real-Trikots von 2016/17 ab 35 Euro: Heim, Auswärts, Ausweich

article
449020
Spielbericht
Frustbewältigung à la Real: Achtelfinal-Ticket dank 6:0 gelöst
Das haben die Königlichen gebraucht: In Nikosia hat man nicht nur das Achtelfinal-Ticket gelöst (zum 21. Mal in Folge), sondern auch sich den Frust der letzten Wochen von der Seele geschossen. Bei dem 6:0 platzten auch endlich die Knoten bei Karim Benzema und Cristiano Ronaldo.
http://www.realtotal.de/spielbericht-apoel-nikosia-gegen-real-madrid-champions-league/
21.11.2017, 22:36
http://www.realtotal.de/wp-content/uploads/2017/11/2017-11-22-marco-asensio.jpg

Community | 2 Kommentare

Schreibe uns deine Meinung!

...
MOB bottom
  Copyright © 2017REAL TOTAL
Nach oben