Arbeitssieg in Getafe: Ronaldo erlöst Real vor Tottenham-Duell

Ein Arbeitssieg musste am 8. Spieltag her und Cristiano Ronaldo war es, der die Königlichen bei Getafe mit seinem späten 2:1-Treffer erlöste. Trotz vieler Verletzungen und Rotationen hätte sich Zinédine Zidane sein 100. Spiel bei Real sicher entspannter erträumt.

Real Madrid's French forward Karim Benzema (C) celebrates with Real Madrid's Spanish midfielders Marco Asensio (L) and Lucas Vazquez (R) after scoring a goal during the Spanish league football match Getafe CF vs Real Madrid at the Coliseum Alfonso Perez stadium in Getafe on October 14, 2017. / AFP PHOTO / OSCAR DEL POZO (Photo credit should read OSCAR DEL POZO/AFP/Getty Images) Vergrößern

Karim Benzema hat den Blancos den Sieg beschert – Foto: Oscar del Pozo/AFP/Getty Images

GETAFE. Sein 100-Spiele-Jubiläum hat sich Zinédine Zidane sicher anders vorgestellt, denn gegen „Lieblingsgegner“ Getafe haben sich die Königlichen lange schwer getan. Cristiano Ronaldo erlöste die Blancos jedoch in der Schlussphase mit seinem ersten Liga-Tor. Die Startelf: Casilla – Hakimi, Nacho, Ramos, Marcelo – Vázquez, Llorente, Kroos, Asensio – Benzema, Ronaldo. 

Fünf Verletzte, aber Marcelo, Benzema und Theo zurück

Ohne fünf Verletzte, darunter Keylor Navas und Gareth Bale, aber auch mit drei Comebacks reiste Madrid zum Lokal-Derby in Getafe. Und sowohl Karim Benzema als auch Marcelo und Theo Hernández kamen zum Einsatz. Und die Comebacks hätten unterschiedlicher kaum ausfallen können: Während Benzema sich trotz hohem Gegenspielerdrucks in die Partie kämpfe und sein (ebenso) erstes Saisontor erzielte, ließ Marcelo über seine linke Seite viel zu und wurde verdient durch den glücklosen aber souveränen Theo ausgewechselt.

Erstes Saisontor für Benzema

Von Leichtigkeit an diesem Samstagnachmittag keine Spur: Getafe stand tief und nahm Reals Offensivkräfte in enge Manndeckung. 8:23 lautet die Foul-Bilanz aus Real-Sicht, doch mussten die Blancos auch aufgrund des gegnerischen Schlussmanns leiden: Die Partie hätte völlig anders verlaufen können, hätte Guaita in der 10. Minute keine Riesen-Parade gegen Ronaldos Abschluss ausgepackt. Benzema hatte diese Chance vorbereitet und war ansonsten eher zu sehen als der lange blasse CR7. Doch auch dem Franzosen war das Glück anfangs nicht hold, so scheiterte er ebenso an Guaita. Trotz klarer Überlegenheit (61:39 Prozent Ballbesitz) fanden die Blancos selten zum Abschluss. Der Fehler der Hausherren musste her, so erwischten die Gäste diese in der 39. Minute, als Ronaldo Benzema gegen die weit aufgerückten Hausherren schickte und dieser mit viel Einsatz eiskalt zum 1:0 vollstreckte. Das Spiel damit noch lange nicht entschieden, auch wenn es mit deutlichen 11:2 Schüssen in die Kabinen ging.

Getafe trifft aus Abseits heraus

Getafe kam motivierter aus der Pause raus und dem 13. der Tabelle gelang bald der Ausgleich. Ähnlich wie Real profitierte Getafe vom Aufrücken des Gegners, über die linke Seite ging der Ball auf die rechte, wo Marcelo wenig bewirken und die Hereingabe nicht verhindern konnte. Bei dieser grätschten Marcos Llorente, Nacho und Molina wohl gleichzeitig den Ball am machtlosen Kiko Casilla über die Linie (56.). Bitter: Molina stand bei der Hereingabe im Abseits!

CAD ROTATOR 1

Zidanes Wechsel bringen die Wende

Da war der obligatorische Gegentreffer mal wieder – Zeit für königliche Offensiv-Power? Noch nicht! Die Blauen wurden immer stärker, das Spiel zwischenzeitlich ausgeglichen. Denn bei Madrid gelang immer weniger: Nachdem Toni Kroos anfangs lange Marcelos Rücken decken musste, verlor er selbst in der Offensive einige Bälle. Getafes hoher Defensivaufwand zeigte sich auch gegen Asensio, der in seinem 50. Spiel für Real mal links, mal als Spielmacher sich versuchte, aber oft an den Gastgebern abprallte. Fajr sorgte dann für einen gefährlichen Abschluss und verpasste das 1:2 knapp. Nach 70 Minuten brachte Zidane in seinem 100. Einsatz als Real-Coach dann die Wende: der ideenreiche Isco und der bemühte Theo kamen für Marcelo, dem auch offensiv wenig gelang, und den ebenso oft fehl am Platz stehenden Lucas Vázquez.

Ronaldo erlöst die Fans mit erstem Saisontor

Madrid drehte auf und auch Ronaldo war immer häufiger zu sehen. Und dann auch der Erlöser, als er in Minute 85 ein Isco-Zuspiel wuchtig über die Linie brachte. Der Rekord bedeutende 13. Auswärtssieg in LaLiga in Folge (Torverhältnis 35:12) war den Merengues damit nicht mehr zu nehmen.

Dienstag gegen Tottenham

Vor dem Spitzenspiel in der Champions League gegen Tottenham (Dienstag, 20:45 Uhr) musste statt einem lockeren Kick gegen einen Aufsteiger also ein Arbeitssieg her: 2:1! Nach 16:7 Abschlüssen und aufgrund des Abseits-Gegentores lässt sich immerhin von einem verdienten (und bei 8:23 Fouls hart erkämpften) Dreier reden, zumal den Blancos einige Stammkräfte fehlten und Zidane obendrein Varane, Modric und Casemiro schonte.

Jetzt buchen: Deine Reise zu Real Madrid mit Flug, Hotel und Stadion-Ticket

article
443176
Spielbericht
Arbeitssieg in Getafe: Ronaldo erlöst Real vor Tottenham-Duell
Ein Arbeitssieg musste am 8. Spieltag her und Cristiano Ronaldo war es, der die Königlichen bei Getafe mit seinem späten 2:1-Treffer erlöste. Trotz vieler Verletzungen und Rotationen hätte sich Zinédine Zidane sein 100. Spiel bei Real sicher entspannter erträumt.
http://www.realtotal.de/spielbericht-getafe-gegen-real-madrid-liga-201718/
14.10.2017, 18:28
http://www.realtotal.de/wp-content/uploads/2017/10/2017-10-14-ronaldo-getafe-tor.jpg

Community | 1 Kommentar

Schreibe uns deine Meinung!

...
MOB bottom
  Copyright © 2017REAL TOTAL
Nach oben