CR7 bewahrt Real vor Blamage – Schlacht verloren, Krieg noch nicht

Königliche Klatsche in London: Tottenham hat Real Madrid mit 3:1 bezwungen und sich am 4. Spieltag für das Achtelfinale qualifiziert. Die Schlacht um den Gruppensieg scheinen die Briten für sich, doch ist der große Krieg um die Königsklasse noch lange nicht entschieden.

Vergrößern

Ronaldo bewahrte Real mit seinem sechsten Turniertor vor einer Blamage – Foto: Ian Kington/AFP/Getty Images

LONDON. Jetzt scheint die königliche Krise auch auf die Königsklasse überzugehen: Nach der verdienten 1:2-Niederlage gegen Girona muss Real Madrid auch aus London lob- und punktlos abreisen. Und das, obwohl Zinédine Zidane mal wieder seine Top-Elf ins Rennen schickte: Casilla – Hakimi, Nacho, Ramos, Marcelo – Modrić, Casemiro, Kroos – Isco – Ronaldo, Benzema.

Real ohne Zugriff, Tottenham mit Glück bei Abseitstor

Aufgrund der neuesten Verletzung – in Raphael Varane verletzte sich auch noch einer der Besten der letzten Wochen – wurde Nacho Fernández in die Startelf gespült und im Vergleich zum 1:1 im Hinspiel stellte neben Nacho/Varane noch Casilla/Navas eine Änderung dar. Anders auch: Madrid gelang wenig! Viele diagonale Bälle fielen zu weit aus, in der Hintermannschaft zeigten sich immer wieder Abstimmungsfehler und auch sonst konstante Akteure wie Luka Modric und Sergio Ramos hatten nicht ihren besten Tag erwischt. So mussten die Spurs nicht viel machen, um sich zu Chancen zu mausern. Nach einem Casemiro-Ballverlust bot sich dem rechtzeitig fit gewordenen Harry Kane eine Chance, ehe eine Trippier-Flanke zu weit ausfiel. Die Madrilenen waren gewarnt, doch der Dritte der Premier League spielte sich weitere Gelegenheiten heraus. Und traf in Minute 27 erstmals: Dele Alli brachte eine Hereingabe Trippiers über die Linie. Bitter: Der Vorlagengeber stand im Abseits – der Treffer hätte nicht gelten dürfen.

Isco und Ronaldo ackern, Rest fahrig

Genügend Zeit noch für die Gäste zu reagieren, doch eine Reaktion blieb aus. Isco lief viel, wenn auch meist hinterher, auch Cristiano Ronaldo versuchte Räume zu öffnen und sich anzubieten, doch an diesem 4. Spieltag wollte nicht viel gelingen. Und dann verhinderte Hugo Lloris auch noch die wenigen Gelegenheiten der Madrilenen: Allein zur Pause zweimal gegen Ronaldo und einmal gegen einen Benzema-Schuss. Dass es aus Abschlusssicht 7:7 zur Pause stand, lenkte etwas davon ab, dass Tottenham die klareren Chancen besaß – und Madrid zu fahrig agierte. Selbst Standards sorgten für keine Gefahr, da kam die Pause eigentlich gelegen.

Tottenham mit Doppelschlag, Ramos mit doppelt Pech

Klare Worte schien Zinédine Zidane nicht gefunden zu haben. Auch nach dem Seitenwechsel wirkten die Hausherren druckvoller, gewillter. Und trafen nur elf Minuten später: Sergio Ramos fälschte unglücklich einen Alli-Abschluss ab – unhaltbar für Kiko Casilla zwischen den Pfosten. Ramos auch danach das Sinnbild für das Nichtgelingen, als er bei einer guten Chance Kollege Ronaldo anschoss. Als Eriksen dann noch für die 3:0-Führung sorge (65.), schien die Klatsche perfekt – und Reals erste Gruppenphasen-Niederlage seit 2012!

Video-Zusammenfassung | Alle Videos

Highlights Tottenham 3:1 Real Madrid

Real Madrid kassiert im Wembley-Stadion eine Abreibung von Tottenham Hotspur. Nach der... weiterlesen

Alli scheitert, CR7 wendet Blamage ab

Als Dele Alli dann noch das 4:0 vergab, roch es immer mehr nach Blamage, doch aufgeben wollten die Merengues nicht. Auch wenn offensiv nur wenig zusammen ging und Marcelo einen weiteren rabenschwarzen Tag erwischte, versuchten sie es weiter. Und über den schwachen Brasilianer kam es dann zur Ergebniskosmetik, als dessen Hereingabe über den eingewechselten Mayoral für Ronaldo auf dem Silbertablett serviert wurde: 3:1 (80.)!

Reals erster Auftritt im Wembley Stadium ging also in die Hose. Wie sich der spanische Meister vom englischen Vizemeister teilweise vorführen ließ, zeigte, dass bei den Merengues einiges falsch läuft. Auch wenn die Statistiken (20:11 Abschlüsse aus Real-Sicht bei 88:80 Prozent angekommener Pässe) mal wieder etwas anderes verheißen.

Trotz Klatsche: Real mit besten Karten fürs Achtelfinale

So sehr das Ergebnis den Königlichen auch schmerzt, Gravierendes ist dadurch nicht passiert: Da Dortmund und Nikosia parallel erneut die Punkte teilten, hat Real noch immer beste Chancen fürs Achtelfinale, wofür Tottenham nach der Gala gegen Real das Ticket löste. Doch zuvor gilt es wieder in LaLiga in die Spur zu finden: Vor der nächsten Länderspielpause treten Zidanes Mannen noch am Sonntag gegen Las Palmas (20:45 Uhr) an.

ANGEBOT: Real-Trikots von 2016/17 ab 35 Euro: Heim, Auswärts, Ausweich

article
446271
Spielbericht
CR7 bewahrt Real vor Blamage – Schlacht verloren, Krieg noch nicht
Königliche Klatsche in London: Tottenham hat Real Madrid mit 3:1 bezwungen und sich am 4. Spieltag für das Achtelfinale qualifiziert. Die Schlacht um den Gruppensieg scheinen die Briten für sich, doch ist der große Krieg um die Königsklasse noch lange nicht entschieden.
http://www.realtotal.de/spielbericht-tottenham-real-madrid-champions-league/
01.11.2017, 22:55
http://www.realtotal.de/wp-content/uploads/2017/11/2017-11-02-isco-real-madrid-tottenham.jpg

Community | 9 Kommentare

Schreibe uns deine Meinung!

...
MOB bottom
  Copyright © 2017REAL TOTAL
Nach oben