„Real hat es gut gemacht, aber uns fehlte auch das Spielglück“

Beim 1:3 gegen Real Madrid gab es für Borussia Dortmund diesmal nichts zu holen, das Feld verließen die BVB-Profis nach einer engagierten Leistung trotzdem erhobenen Hauptes. Sowohl Gonzale Castro als auch Nuri Şahin erkannten die Überlegenheit der Blancos ohne große Umschweife an, bemängelten nicht ganz zu Unrecht allerdings auch das „fehlende Spielglück“ in manchen Situationen. BVB-Trainer Peter Bosz hingegen war nach der Partie äußerst angefressen.

Dortmund's players applaud the fans after the UEFA Champions League Group H football match BVB Borussia Dortmund v Real Madrid in Dortmund, western Germany on September 26, 2017. / AFP PHOTO / Patrik STOLLARZ (Photo credit should read PATRIK STOLLARZ/AFP/Getty Images) Vergrößern

Der BVB zog sich mehr als achtsam aus der Affäre – Foto: Patrik Stollarz/AFP/Getty Images

„Wir haben zu Recht verloren“

PETER BOSZ„Wir greifen mit elf Mann an und verteidigen mit elf, da kann man es nicht nur auf die Verteidigung schieben. Defensiv waren wir sehr schlecht. Wir kamen überall zu spät. Das war nicht Dortmund-Niveau. Klar, wir haben gegen einen sehr, sehr guten Gegner gespielt, der fast keine Fehler gemacht hat, aber trotzdem müssen wir da besser verteidigen. Wir haben zu keinem Moment im Spiel richtig Druck auf den Ball bekommen, sie haben jedesmal einen freien Mann in ihrem Positionsspiel gefunden. Wir kamen immer einen Schritt zu spät und bei der Vertikalität, die sie haben, wird es sehr, sehr schwierig. (Beim 0:1) sind wir alle hinter dem Ball, da darf es nicht sein, wenn einer tief läuft, dass er so frei steht. Wir können im Prinzip alle Tore anschauen, wir kamen immer einen Schritt zu spät. Das müssen wir analysieren. Der Strafstoß war deutlich. Aber wir haben zu Recht verloren. Wir haben nicht verloren, weil wir den Strafstoß nicht bekommen haben oder die Chance von Yarmolenko nicht reingeht.

„…und dann wird es gegen Real natürlich schwer“

GONZALO CASTRO„Wir sind nach der Halbzeit gut zurückgekommen, haben die Riesenchance zum 1:1 und kassieren fast im Gegenzug das 0:2. Und dann wird es gegen Real natürlich schwer, das aufzuholen. Real hat es einfach gut gemacht, Bale oder Benzema (gemeint war Ronaldo; d. Red.) wissen genau, in welche Lücke sie starten müssen. Und wenn wir dann einen Tick zu weit vom Gegenspieler sind, dann spielen sie mit ihrer Qualität die Bälle hinten rein. Das ist gefährlich und dann wird es auch immer laufintensiver für uns. Das ist ein Punkt, in dem wir uns verbessern müssen, aber dafür sind wir auch hier, um aus solchen Spielen zu lernen.“

CAD ROTATOR 1

„Wir hatten leider keinen Sahnetag“

NURI ŞAHIN: „Wir haben heute gegen Real Madrid gespielt und da brauchst du auch einfach einen Sahnetag. Denn hatten wir leider nicht. Noch dazu hatten wir auch kein Spielglück und dann muss man auch mal anerkennen, dass Real Madrid das gut macht und verdient gewonnen haben. Das Handspiel und die Chance kurz nach der Halbzeit von Yarmolenko, das sind so Schlüsselmomente, wenn du die vielleicht für dich entscheidest, dann kannst du hier vielleicht mit einem anderen Ergebnis rausgehen. Sie haben einfach gute Fußballer und mit Isco dann auch einen vierten Mittelfeldspieler, der sich sozusagen mit ins Zentrum gelegt hat, und dann ist es nun mal nicht einfach. Aber das ist die Entwicklung, die wir durchmachen müssen.“

„Reals individuelle Klasse ist unglaublich“

ROMAN BÜRKI: „Wir haben uns sehr schwer getan, unser Spiel durchzuziehen. Wir wollten hoch pressen, aber Real hat sich immer sehr gut gelöst. Die individuelle Klasse ist unglaublich. Wir haben unseren Stil, den wir auch in der Liga durchziehen. Heute haben wir die Grenzen aufgezeigt bekommen, Real war das bessere Team. Bei uns ist einiges schiefgelaufen.“

Tickets: Real Madrid im Santiago Bernabéu oder auswärts erleben

article
441014
Stimmen zum Spiel
„Real hat es gut gemacht, aber uns fehlte auch das Spielglück“
Beim 1:3 gegen Real Madrid gab es für Borussia Dortmund diesmal nichts zu holen, das Feld verließen die BVB-Profis nach einer engagierten Leistung trotzdem erhobenen Hauptes. Sowohl Gonzale Castro als auch Nuri Şahin erkannten die Überlegenheit der Blancos ohne große Umschweife an, bemängelten nicht ganz zu Unrecht allerdings auch das „fehlende Spielglück“ in manchen Situationen. BVB-Trainer Peter Bosz hingegen war nach der Partie äußerst angefressen.
http://www.realtotal.de/stimmen-borussia-dortmund/
26.09.2017, 23:07
http://www.realtotal.de/wp-content/uploads/2017/09/2017-09-26-Borussia-Dortmund-CL.jpg

Community | 3 Kommentare

Schreibe uns deine Meinung!

...
MOB bottom
  Copyright © 2017REAL TOTAL
Nach oben