Tore pro Minuten und Schüsse – Reals Vorderleute unter der Lupe

Real Madrids zweite Garde glänzt (mal wieder) und lässt die Diskussion um die königliche Offensive (ein weiteres Mal) neu aufflammen. Zeit, sich die Zahlen mal genauer anzusehen und herauszufinden, wer auf Abschlüsse und Minuten runter gerechnet zu Madrids effektivsten Vorderleuten gehört.

rm Vergrößern

Morata, James und Isco machen Druck auf Modrić, Bale und Benzema

Reals B-Elf rockt – und macht Druck auf die erste

MADRID. Gegen Leganés (4:2) hat’s geklappt, auch gegen Gijón (3:2) und nun gegen Deportvo (6:2): Die königliche B-Elf kann Cristiano Ronaldo, Toni Kroos und Co. würdig ersetzen. Da muss man sich nicht nur fragen, ob Real Madrid den besten und wettbewerbsfähigsten Kader der Welt besitzt, sondern auch, ob man die in Spitzenspielen sichere Stammelf nicht doch hier und da anpassen müsste. Die Offensiv-Zahlen zeigen: Ob „BBC“ vorne oder „MCK“ dahinter, Reals System-Trios müssen nicht immer gesetzt sein.

Nur auf Tore betrachtet (ohne Vorlagen):

Name Spiele Minuten Schüsse Tore Minuten pro Tor Schüsse pro Tor
Cristiano Ronaldo 39 3502 177 31 113,0 5,7
Karim Benzema 41 2743 80 17 161,4 4,7
James Rodríguez 29 1583 39 9 175,9 4,3
Gareth Bale 26 1924 69 9 213,8 7,7
Lucas Vázquez 44 2141 35 4 535,3 8,8
Mariano Díaz 13 289 16 5 57,8 3,2
Marco Asensio 31 1695 31 9 188,3 3,4
Álvaro Morata 37 1683 64 18 93,5 3,6
Isco Alarcón 36 1930 27 10 193,0 2,7

Isco braucht wenigste Schüsse, Bale und Lucas schlecht

Bedeutet: Auf Minuten runter gerechnet, knipst Álvaro Morata zwar am häufigsten (alle 93 Minuten), während Lucas Vázquez für seine Einsatzzeit vermeintlich zu wenige Treffer auf dem Konto hat (nur vier aus 2.141 Minuten). Wichtiger bei Toren – die Schuss-Quote. Spitzenpredator Cristiano bringt nur jeden sechsten Schuss unter, Gareth Bale nur jeden achten, da ist ein Isco Alarcón schon wesentlich effektiver: 2,7. Interessant: Karim Benzema und Konkurrent Álvaro Morata nehmen sich nicht viel – der Franzose braucht nur knapp mehr Schüsse pro Tor als der Spanier (4,7 statt 3,6).

Auf Tore und Vorlagen (Scorer-Punkte) betrachtet:

Name Spiele Minuten Scorer-Punkte Minuten pro Punkt
Cristiano Ronaldo 39 3502 43 81,4
Karim Benzema 41 2743 24 114,3
James Rodríguez 29 1583 22 72,0
Gareth Bale 26 1924 14 137,4
Lucas Vázquez 44 2141 16 133,8
Mariano Díaz 13 289 7 41,3
Marco Asensio 31 1695 12 141,3
Álvaro Morata 37 1683 23 73,2
Isco Alarcón 36 1930 17 113,5

James mit bester Minuten-Quote, Morata effektiver als Benzema

Offensivkräfte dürfen nicht nur an Toren, sondern auch Vorlagen gemessen werden. Aus Scorer-Sicht liegt Cristiano Ronaldo ebenso weit vorne (43), während Benzema noch eine Torbeteiligung mehr als Morata hat. Runter gerechnet auf Minuten ist Morata jedoch wesentlich effektiver als sein Konkurrent – alle 73 Minuten kommt die Nummer 21 auf einen Scorer-Punkt, die 9 nur alle 114 Minuten. Der Beste: James Rodríguez! Alle 72 Minuten beteiligt sich der Kolumbianer an einem Treffer. Hat CR7 aus Schuss-Sicht noch einiges ausgelassen, gehören seine 81 Minuten pro Scorer wieder zur Spitze.

CAD ROTATOR 1

Fazit

Vorab: Ich mag Zinédine Zidanes Absicht, regelmäßig zu rotieren! Dass bei 52 absolvierten Partien schon 16 Spieler über 30 Einsätze haben, ist nicht selbstverständlich. Und: Dass in Spitzenspielen nicht nur Reals Trainer über die Startelf bestimmt, hält sich als hartnäckiger Verdacht in Madrid. Dennoch würde „Zizou“ gut tun, hin und wieder seine Personalwahl vereinzelt zu überdenken. Zwar vergibt Álvaro Morata gerne mal eine Groß-Chance, doch zeigen die Zahlen, dass der 24-Jährige nicht nur sowohl weniger Schüsse als auch weniger Minuten pro Tor oder Vorlage benötigt, als Karim Benzema. Nun ist es nicht unwahrscheinlich, dass ein „Benzy“ im Pokal gegen Drittligist Leonesa ebenso zwei, drei Tore erzielen würde (was zeigen soll: die Zahlen unterscheiden nicht, ob Spitzenspiel oder Pflichtaufgabe), dennoch muss Zidane nicht immer am 4-3-3 festhalten (zumal es die Flügelzange Bale-Ronaldo aufgrund des Ausfalls des Walisers gegen Atlético eh nicht geben kann), sondern könnte es auch mit zwei zentraleren Stürmern wie Ronaldo und Morata versuchen.

Im Mittelfeld reicht gegen Deportivo und Co. zwar ein defensiver Akteur wie Mateo Kovačić, doch ist da an der Achse Modrić -Casemiro-Kroos wenig zu rütteln. Wirklich? Was macht ein Isco derzeit anders als ein Modrić, außer einerseits brutal effektiv und andererseits spielerisch eine Augenweide zu sein? Und dann wäre da noch dieser Kolumbianer: James Rodríguez scheint sich dem System gefügt zu haben, bringt es alle 72 Minuten auf eine Torbeteiligung und nach dem Clásico-Tor hätte er sich einen Startelf-Einsatz im Champions-League-Halbfinale gegen Atlético wohl verdient. Doch wie soll das aussehen: In einer Art 4-2-2-2 Casemiro, Kroos, Isco, James, Ronaldo und Morata vor der Viererkette? Zidane wird auch trotz oder gerade wegen des Bale-Ausfalls die Qual der Wahl haben. Etwas mehr Rotation wäre wünschenswert, ja. Doch da die Ergebnisse nach wie vor stimmen (trotz der Clásico-Niederlage hat man die Meisterschaft in der eigenen Hand, könnte sich sogar noch ein Unentschieden leisten), scheint er trotzdem vieles richtig zu machen.

Sechs Vorderleute fürs Saison-Finish gesucht!

  • Ergebnis

Aktion in Reals Shop: Auswärts-Trikot bestellen, Gratis-Hose dazu erhalten

article
414833
Reportage
Tore pro Minuten und Schüsse – Reals Vorderleute unter der Lupe
Real Madrids zweite Garde glänzt (mal wieder) und lässt die Diskussion um die königliche Offensive (ein weiteres Mal) neu aufflammen. Zeit, sich die Zahlen mal genauer anzusehen und herauszufinden, wer auf Abschlüsse und Minuten runter gerechnet zu Madrids effektivsten Vorderleuten gehört.
http://www.realtotal.de/tore-pro-minuten-und-schuesse-reals-vorderleute-unter-der-lupe/
27.04.2017, 15:08
http://www.realtotal.de/wp-content/uploads/2017/04/rm-3.jpg

Community | 7 Kommentare

Schreibe uns deine Meinung!

...
MOB bottom
  Copyright © 2017REAL TOTAL
Nach oben