9 Merkmale des Estadio Alfredo Di Stéfano

Am Abend des 9. Mai 2006 wurde das Stadion der zweiten Mannschaft der Königlichen, der Castilla, eingeweiht. Dieses avantgardistische Stadion trägt den Namen des besten „9ers” aller Zeiten, Alfredo Di Stéfano. Es gibt neun Punkte, die für seine Einzigartigkeit und Unverwechselbarkeit stehen.

Die neun Merkmale des Stadions

1. Ein Stadion in priviligierter Lage

Wenn schon die Ciudad Real Madrid, das größte Sportzentrum das je von einem Fußballverein gebaut wurde, in einer priviligierten Lage liegt, so auch sicherlich das Estadio Alfredo Di Stéfano.  Mitten in der Ciudad Real Madrid gelegen, im Herzen der neuen grünen Lunge von Madrid, im Park Valdedebas, umgeben vom geschäftigen Flughafen Barajas, der Messe und dem Freizeitbereich IFEMA.

Mitten im Zentrum von 120 qm, wird es der neuralgische Punkt der Cuidad sein, wenn diese vollendet ist.

Das Alfredo Di Stéfano ist ein Stadion der Illusion, weil es entworfen wurde, um weiterzuwachsen und damit den Erfordernissen des Vereins gerecht zu werden. Gegenwärtig hat es eine Kapazität von 6.000 Zuschauern: 4.000 auf der West- und 2.000 auf der Ostseite. Wenn die vierte Bauphase beendet wird, soll es eine Kapazität von 25.000 Zuschauern haben.

Die finale Größe stand schon bei der Planung fest, obgleich der Ausbau dieser ersten Phase erst für die vierte Phase angedacht war.

Das Stadion wird schrittweise in den Kurven vergrößert, ebenso in den seitlichen Bereichen. Hier soll auch eine bewegliche Überdachung gebaut werden.

3. Ein Stadion für Spiel- und Trainingsbetrieb

In diesem Stadion werden nicht nur die Spiele von Real Madrid Castilla ausgetragen, sondern wird es auch für das Training der ersten und zweiten Mannschaft genutzt. Dafür besitzt das Stadion eine Rasenheizung, eine der wenigen neben der des Bernabéus.

4. Ein Stadion optimiert für die Mediale Kommunikation

Bei der Entwicklung dieses Stadions wurde besonders viel Wert auf die Arbeit der Medien gelegt. Dafür wurde extra ein großer Raum eingerichtet. Damit besitzt das Alfredo Di Stéfano alle technischen Vorraussetzungen, sodass die Journalisten die bestmöglichen Arbeitsbedingungen vorfinden.

Es besitzt zwei Fernsehstudios, vier Kabinen für Fernseh- und zehn für Radiokommentatoren. Zusätzlich 28 Plätze für die schreibende Zunft und 32 für Kommentatoren. Es ist ein kleines „Bernabéu“ und in vielen Aspekten verbessert, da hier die letzten technischen Fortschritte berücksichtigt werden konnten.

Speziell für die Abseitskameras wurde eine Laufplanke gebaut. Die Haupt- und Nahbereichskamera ist oberhalb der Haupttribüne bei den Radiokabinen angebracht. Der Tribünenbereich, der für die Presse vorgesehen ist, hat direkten Zugang zum Presseraum, zum Fotoraum, zur Mixed Zone und zu einem der Fernsehstudios.

5. Ein technisch fortschrittliches Stadion

Das Stadion besitzt seine eigene UCI (Kontrolleinrichtung für die Installationen) und UCO (Kontrolleinrichtung für die Organisation).

In allen Bereichen verfügt es über die neuesten technischen Installationen. In der Kontrolleinrichtung, welche sich in einer der Kurven befindet, hat man einen außerordentlich guten Blick über das gesamte Stadion. Des Weiteren ist das  Stadion mit dem Kontrollzentrum der Ciudad verbunden.

6. Ein ökologisches Stadion

Ebenso wie die Ciudad Real Madrid, ist das Stadion okölogisch angelegt. Das Wasser wird über eigene Solarpaneele, die auf dem Installationsgebäude verbaut sind, beheizt. Das gereinigte Abwasser wird für die Bewässerung des Rasens eingesetzt. Die Klimatisierung wird über Eistanks erzeugt.

7. Ein Stadion für die Fans

Die mitgereisten Fans der gegnerischen Mannschaften genießen den Vorzug eines eigens für sie reservierten Bereichs. Sie haben einen Parkplatz, der mehr als 10 Autobusse aufnehmen kann. Sie betreten das Stadion durch eigene Zugänge und haben ihre eigene Zuschauertribünen. Die fünf Prozent der gesammten Plätze (aktuell 300), die Ihnen zugänglich sind, können bei Bedarf erweitert werden. Ebenso haben die gegnerischen Fans ihre eigenen Toilleten, sowie Erfrischungsbereiche.

8. Ein sicheres Stadion

Das Alfredo di Stéfano hebt sich durch seine Sicherheitseinrichtungen hervor. Es besitzt große Parkplätze, die mehr als 800 Fahrzeuge aufnehmen können. Zusätzlich hat es einen eigenen Parkbereich für Busse. Diese haben große und sichere Zugänge.

Das Stadion erfüllt alle Anforderungen, die an eine schnelle Notfallräumung gestellt werden. Ebenso wurde von Anfang an behindertengerecht gebaut. Behinderte besitzen sogar einen eigens für sie reservierten Bereich.

9. Ein multifunktionalles Stadion

Angedacht für die Spiele der Castilla und für viele andere Veranstaltungen. Schon bei der Planung wurde an andere, zukünftige kommerzielle Nutzung gedacht.

Hier kann jedwede Veranstaltung oder Konzert stattfinden. Die breiten Zugänge erlauben die Anfahrt der großen Containertrailer, die für Musikveranstaltungen benötigt werden. In Zukunft wird es einen eigenen reservierten Staging Bereich geben.

Und vieles mehr

Wir haben nur neun Punkte ausgewählt, aber es gibt viele mehr. Nach diesem denkwürdigen 9. Mai, als das Stadion offiziell, gegen die Mannschaft von Stade de Reims, eingeweiht wurde, können die Fans sich selbst davon überzeugen.

Dieses Einweihungsspiel war von symbolträchtiger Bedeutung, da hier eine Mannschaft auflief, welche der erste Gegner beim Finale einer Champions League (früher Europapokal der Landesmeister) war. Des ersten Pokals, den Alfredo di Stéfano erringen sollte. Mit den Jahren sollte sein geliebtes Real Madrid viele mehr erringen: insgesamt sind es aktuell neun.

MOB bottom
  Copyright © 2017REAL TOTAL
Nach oben