Trauer in Madrid: Tod von Santiago Bernabéu

Dieses Jahrzehnt ist geprägt vom Tod von Santiago Bernabéu am 2. Juni 1978, jenes Mannes, der Real Madrid in die Weltspitze geführt hatte Traurige Gesichter am 21. Mai 1971. Real verlor das zweite Spiel im Finale des Pokalbewerbes gegen Chelsea mit 1:2  Paco Gento bestritt nach 18 Jahren sein letztes Spiel im Dress Reals.

Ein weiterer Titel gegen den ewigen Rivalen und Meisterschaftsfavoriten Barcelona wurde errungen. Zum Abschluss der Saison deklassierte man im Finale der Copa Barcelona mit 4:0.

Nach 25 Jahren ununterbrochenen Einsatzes als Spieler und Trainer legte Miguel Muñoz das Traineramt nun in die Hände von Luis Molowny. Im Frühjahr 1977 veranstaltete man viele Feierlichkeiten anlässlich des 75. Bestehens von Real Madrid.

Am 29 April unterzeichnete ein gewisser Ulrich Stielike aus Deutschland seinen Vertrag, so wie einige Tage später auch der geniale Juanito. Zwei Weltklassespieler, zwei Idole für den Verein.

Bernabéus Tod

Ein trauriger Tag für den Fußball auf der ganzen Welt! Santiago Bernabéu ist tot. Ein Mann, der in den letzten 35 Jahren sein Leben Real Madrid gewidmet hatte. Am 2.Juni 1978 während der Weltmeisterschaft in Argentinien starb Santiago Bernabéu Yeste in Madrid. Die FIFA erklärte daraufhin die drei darauffolgenden Tage zu Trauertagen, etwas, was die FIFA davor und danach nicht mehr getan hat. Es war ein Zeichen von Respekt gegenüber einem der größten Fußballpersönlichkeiten.

Der Tod Bernabéus entfachte eine nie zuvor gesehen Lawine von Trauer- und Beileidsbekundungen. Politiker, Sportler, Schauspieler, Musiker, egal aus welchem Stand, alle waren zutiefst betrübt diese große Persönlichkeit verloren zu haben.

Auch die Leiter anderer Klubs, sogar des so verhassten FC Barcelona gaben Beileidsbekundungen aus. Egal ob Freund oder Feind, ein jeder war traurig, diese große Persönlichkeit verloren zu haben. Ihm zu Ehren wurde kurz nach seinem Tod das Stadion umbenannt. Sein Leichnam wurde nach seinen Geburtsort Almansa zurückgebracht.

Turnier Santiago Bernabéu – die Trofeo Bernabéu

Zu Ehren des verstorbenen Präsidenten Santiago Bernabéu wurde am 31. August 1979, ein Jahr nach Bernabéus Tod, ein Gedenkturnier ins Leben gerufen, das seitdem jährlich im August oder September ausgetragen wird. Die weltbesten und bekanntesten Mannschaften nehmen daran teil.

Der erste Turniersieger war Bayern München nach einem 2:0 Finalsieg gegen Ajax Amsterdam. Weitere Teilnehmer waren Real und Milan.

Das Jahrzehnt endete mit einem außergewöhnlichen Finale im Stadion Santiago Bernabéu. Real Madrid und Castilla bestritten das Finale der Copa del Rey.
Das Duell zwischen der ersten Mannschaft und seiner Filiale brachte einen klaren 6:1 Sieg der ersten Mannschaft. Das Ergebnis war zweitrangig – aber geboren wurde ein neuer Schlachtruf: ¡Castilla, Real Madrid!

MOB bottom
  Copyright © 2017REAL TOTAL
Nach oben