Real gegen Levante: Mund abputzen, weitermachen

LaLiga ist zurück. Die erste Länderspielpause der noch jungen Saison ist vorüber und am 3. Spieltag wartet UD Levante auf die Königlichen. Nach der gefühlten Niederlage gegen den FC Valencia ist schnelle Rehabilitation angesagt.

Curto de la Torre/AFP/Getty Images Vergrößern

Marco Asensio überzeugte zuletzt gegen Valencia – Foto: Curto de la Torre/AFP/Getty Images

Die Ausgangslage

MADRID. Die erste Länderspielpause der Saison ist passé und bei den Königlichen kann man relativ entspannt Richtung 3. Spieltag blicken. Denn: Bis auf Dani Ceballos, der noch mit leichten Nachwehen eines Zusammenpralls zu kämpfen hat, kehrten alle Spieler verletzungsfrei von ihren Nationalteams zurück, sodass die Madrilenen die ersten englischen Wochen der noch jungen Saison mit dem kompletten Kader angehen können.

Nach der gefühlten Niederlage gegen den FC Valencia am vergangenen „Jornada“ gilt es für Sergio Ramos und Co. am Samstagmittag (13 Uhr, im REAL TOTAL-Liveticker und bei DAZN) gegen Aufsteiger UD Levante aber zunächst wieder in die Erfolgsspur zurückzufinden. Trainer Zinédine Zidane hofft dabei vor allem auf die Unterstützung der Fans im Bernabéu, die beim 2:2 gegen die „Fledermäuse“ nicht zum ersten Mal vereinzelte Spieler auspfiffen und ihren Unmut lauthals kundtaten: „Wenn man mich fragt, worum ich die Fans bitte, dann natürlich, dass sie hinter der Mannschaft stehen. Vom Anfang bis zum Ende“, so der Franzose. Mit einer spielerisch ansprechenden Leistung dürfte dies allerdings kein allzu großes Hindernis darstellen.

CAD ROTATOR 1

Der Gegner

Der Aufsteiger aus Valencia hat mit vier Punkten aus den ersten zwei Spielen einen fantastischen Saisonstart hingelegt. Nachdem das Team von Trainer Juan Muñiz am ersten Spieltag den favorisierten FC Villarreal sensationell mit 1:0 in die Knie gezwungen hatte, reichte es gegen Deportivo La Coruña zwar „nur“ zu einem Punkt, die Aufholjagd gegen die Galizier (2:2 nach 0:2-Rückstand) dürfte sich aber ebenfalls wie ein Sieg angefühlt haben. In Levante schwimmt man aktuell auf einer Welle der Euphorie und will auch beim ersten Auswärtsauftritt der Saison etwas Zählbares mitnehmen. Dass dies im Bernabéu das letzte Mal vor zehn Jahren gelang, ist für Muñiz kein Grund, an den Qualitäten seiner Mannschaft zu zweifeln. „Wir fahren nicht ins Bernabéu, um Trikots zu tauschen“, so die forsche Ansage des spanischen Fußballlehrers im Vorfeld der Begegnung. Verzichten müssen die Valencianer bei diesem Vorhaben allerdings auf Kapitän José Luis Morales, der sich gegen Deportivo eine Gelb-Rote Karte abholte.

Personelles und voraussichtliche Aufstellung

Zidane bleibt – dem „Rückschlag“ gegen Valencia zum Trotz – seinem Rotationsprinzip weiter treu. Cristiano Ronaldo fehlt weiterhin gesperrt, auf Raphaël Varane (Trainingsrückstand), Keylor Navas und Luka Modrić (Schonung nach Länderspielreisen) sowie Borja Mayoral (nicht berücksichtigt) verzichtete „Zizou“ bei der Kadernominierung zudem freiwillig. Neben Navas-Ersatz Kiko Casilla winkt auch Marcos Llorente ein Platz in der ersten Elf, da Casemiro erst am Donnerstag aus Südamerika zurückkehrte. Hoffnungen darf sich außerdem Theo Hernández machen, der in den spanischen Medien als heißer Anwärter auf einen Platz in der Startformation gehandelt wird.

Startelf Levante II Vergrößern

Die voraussichtliche Startaufstellung gegen Levante – Foto: REAL TOTAL

Formkurve

Formkurve vor Real Madrid-UD Levante Vergrößern

Die letzten fünf Partien der Königlichen – Foto: REAL TOTAL

Die Stimmen zum Spiel

Real Madrid

Zinédine Zidane: „Es ist klar, dass ich gerne länger mit den Spielern gearbeitet hätte. Aber so ist der Fußball und so ist bei Real Madrid, wo viele Nationalspieler spielen. Das werden wir nicht ändern. Die beste Nachricht ist, dass es keine Verletzungen gab. Abgesehen von Dani Ceballos, der ein wenig Beschwerden hat. Aber dem Rest geht es gut. Das ist die beste Nachricht für einen Trainer. Mit denjenigen, die geblieben waren, haben wir sehr gut gearbeitet.“

UD Levante

Juan Muñiz (Cheftrainer): „Wir müssen ein hohes Niveau an den Tag legen, sowohl mit als auch gegen den Ball. Wir werden versuchen, uns zu verteidigen, indem wir den Ball haben, aber was wir nicht machen dürfen, ist, den Ball alle zwei Sekunden zu verlieren. Uns muss klar sein, dass das ein Geduldsspiel wird, weil sie sehr stark sind und es verdammt schwer wird, ihnen den Ball zu klauen. Wir fahren nicht ins Bernabéu, um Trikots zu tauschen.

Statistiken und Besonderes

  • GESAMTBILANZ: Die Bilanz gegen den Klub aus Valencia ist mehr als eindeutig. 20 Real-Siegen stehen lediglich ein Unentschieden sowie drei Niederlagen gegenüber.
  • LÄNDERSPIELPAUSE: Die „Parón“ ist besonders bei großen Klubs nicht sonderlich beliebt, da sich die Spieler aufgrund der Reisestrapazen oftmals schwer tun, schnell wieder ihren Rhythmus zu finden. Für die Königlichen stellt das unter Zidane allerdings kein allzu großes Problem dar: Fünf Länderspielpausen gab es bisher seit „Zizous“ Amtsantritt, gewonnen haben die Königlichen bislang jede Partie nach den Unterbrechungen – und das zumeist auch noch ziemlich deutlich.

DAS Real-Buch: »111 GRÜNDE, REAL MADRID ZU LIEBEN« – jetzt bestellen!

article
436612
Vorbericht
Real gegen Levante: Mund abputzen, weitermachen
LaLiga ist zurück. Die erste Länderspielpause der noch jungen Saison ist vorüber und am 3. Spieltag wartet UD Levante auf die Königlichen. Nach der gefühlten Niederlage gegen den FC Valencia ist schnelle Rehabilitation angesagt.
http://www.realtotal.de/vorbericht-real-madrid-vs-ud-levante-laliga-201718/
09.09.2017, 07:55
http://www.realtotal.de/wp-content/uploads/2017/09/2017-08-16-real-madrid-jubel-clasico.jpg

Community | 1 Kommentar

Schreibe uns deine Meinung!

...
MOB bottom
  Copyright © 2017REAL TOTAL
Nach oben