Wegen Herzbeutelentzündung: Carvajal fürchtete um seine Karriere

Daniel Carvajal meldet sich nach seiner etwa sechswöchigen Zwangspause wieder fit zurück – und ist darüber heilfroh. Wegen der Herzbeutelentzündung hatte der 25-jährige Spanier zwischenzeitlich schon um seine Karriere gefürchtet.

Daniel Carvajal Real Madrid Vergrößern

Carvajal fehlte Real in den letzten Wochen – Foto: Gonzalo Arroyo Moreno/Getty Images

„Ich hatte Angst“

MADRID. Wenn am Wochenende der Klubfußball zurückkehrt, kehrt auch Daniel Carvajal zurück. Nachdem eine Herzbeutelentzündung den Rechtsverteidiger von Real Madrid etwa sechs Wochen außer Gefecht gesetzt hatte, bekam er von den Ärzten nun wieder grünes Licht. Für Carvajal ein erleichterndes Gefühl, denn wie er gegenüber der Zeitung DIARIO MADRIDISTA gestand, habe er sogar Gedanken an das Schlimmste gehegt: ein womöglich drohendes Ende seiner aktiven Laufbahn. Im Alter von gerade mal 25 Jahren.

„Ich hatte Angst und dachte, dass ich meine Karriere beenden müsste, wenn es etwas Gravierendes gewesen wäre“, sagte Carvajal in seinem ersten Interview nach seiner Zwangspause. „Du denkst daran, dass es etwas Chronisches werden kann und du aufhören musst, zu spielen, wie es in anderen Fällen schon passierte. Aber die Ärzte sagten mir, dass ich mir keine Sorgen machen muss, dass es häufig vorkommt und ich mich beruhigen und Medikamente nehmen soll. Du hast immer etwas Angst, weil man vor Angelegenheiten mit dem Herzen Respekt hat. Die Gesundheit ist wichtig“, so der Defensiv-Spezialist.

„Ich habe mich enorm gelangweilt“

Beim 3:1-Erfolg in der Champions League im Stadion von Borussia Dortmund wirkte Carvajal zuletzt mit. Auf deutschem Boden nahm die Erkrankung ihren Lauf. „Am Wochenende des Spiels gegen Espanyol fühlte ich mich nach der Reise nach Dortmund ein bisschen erkältet. In der Nacht von Freitag auf Sonntag traten etwas Schmerzen in der Brust auf und am Morgen sagte ich es dem Arzt. Ich trainierte trotzdem noch, denn ich wollte an dem Sonntag spielen. Ich habe dem nicht mehr Bedeutung geschenkt, aber am Ende des Tages wurde ich untersucht. Der Kardiologe informierte mich, dass es Symptome einer Herzbeutelentzündung gab. Ich wusste noch gar nicht, was das war. Ich wollte am Sonntag spielen und danach zur Nationalmannschaft reisen, aber der Klub, die Kardiologen und die Ärzte ließen mich das nicht. Es ist am Ende etwas Ernstes, womit man nicht spielen kann“, berichtete der Spanier.

„Die ersten drei oder vier Wochen“ seien für Carvajal die schlimmsten gewesen. „weil man mich so lange praktisch nichts tun ließ. Ich habe mich enorm gelangweilt. Der Körper fordert Aktivität, vor allem von uns Sportlern“. Diese kann Carvajal ihm nun wieder geben.

CAD ROTATOR 1

Comeback steht nichts im Wege

Die Königlichen gastieren am Samstag zum Liga-Derby gegen Atlético im Estadio Wanda Metropolitano – mit ihrer Nummer 2. „Ich habe grünes Licht, um wieder mitzumischen. Von daher habe ich keine Probleme mehr und ich glaube, dass mir nichts passieren wird. Ich wäre gerne eher zurückgekehrt, aber am Ende haben wir uns darauf geeinigt, dass es nach dieser Länderspielpause soweit ist, die mir dazu dient, Rhythmus zu sammeln, um in den anderthalb Monaten bis Weihnachten in Top-Form zu sein“, so Carvajal.

Jetzt bestellen: CARVAJAL-Trikot für Herren, Kinder, Frauen in Reals Onlineshop

article
447930
Interview
Wegen Herzbeutelentzündung: Carvajal fürchtete um seine Karriere
Daniel Carvajal meldet sich nach seiner etwa sechswöchigen Zwangspause wieder fit zurück – und ist darüber heilfroh. Wegen der Herzbeutelentzündung hatte der 25-jährige Spanier zwischenzeitlich schon um seine Karriere gefürchtet.
http://www.realtotal.de/wegen-herzbeutelentzuendung-carvajal-fuerchtete-um-seine-karriere/
14.11.2017, 19:32
http://www.realtotal.de/wp-content/uploads/2017/11/2017-11-14-daniel-carvajal-real-madrid.jpg

Community | 1 Kommentar

Schreibe uns deine Meinung!

...
MOB bottom
  Copyright © 2017REAL TOTAL
Nach oben